Vollgas: Albaching furios!

Fußball-A-Klasse: Nach nur einer halben Stunde stand es 5:0 gegen Prutting

image_pdfimage_print

bareutherOleeeee – mit fünf E: Im ersten Punktspiel der neuen Saison setzten die Albachinger Fußballer in der A-Klasse gleich mal ein richtiges Ausrufezeichen! Mit 5:1 schickte dabei die Greißl-Elf die Gäste vom SV Prutting im heimischen Nasenbach-Stadion nach Hause. Dabei führte man schon nach nur 33 Minuten mit sage und schreibe 5:0! Die Tore schossen für Albaching Matthias Bareuther (2 – unser Foto), Christian Katterloher, Kai Oppermann und Christian Bareuther …

Bereits nach drei Minuten zeigte die Albachinger Elf um Kapitän Matthias Bareuther, wo heute „der Bartl den Most holen wird“. Denn eben dieser Spielführer schoss nach 180 Sekunden aus spitzem Winkel an den linken Pfosten, nachdem Pruttings Torwart Andreas Heumeier schon überwunden schien.

Das erste Albachinger Tor der Saison erzielte dann in der 8. Spielminute Christian Katterloher, der nach schönem Angriff und Kurzpassspiel im 16-Meter-Raum der Pruttinger aus wenigen Metern den Fuß hinhielt. Nur drei Minuten später folgte bereits der zweite Streich: Kai Oppermann vollendete ebenfalls aus kurzer Distanz nach schönem Angriff über die anfällige rechte Seite. Obwohl „anfällig“ waren an diesem Tag, zumindest in Halbzeit Eins, alle Seiten der Pruttinger, die förmlich von Albaching überrollt wurden und zu jeder Phase der ersten 45 Minuten komplett überfordert schienen.

In der 16. Minute setzte Patrick Kainz über links Matthias Bareuther gekonnt in Szene, dieser lief allein aufs Tor zu und tunnelte schließlich aus acht Metern den Torwart der Gäste, der einem schon fast leid tun konnte. In der 23. Minute war es schließlich sein Bruder Christian Bareuther, der ebenfalls mit einem Alleingang aufs Tor der Pruttinger souverän ins lange Eck am Keeper vorbei zum 4:0 vollendete.

Und nach 33 Minuten fiel bereits der fünfte SVA-Treffer, diesmal zum zweiten Mal an diesem Tag durch SVA-Kapitän Matthias Bareuther, der von allen Pruttinger Abwehrspielern allein gelassen wurde, erneut alleine aufs Tor zulief (die Abseitsfalle der Pruttinger erwies sich zum wiederholten Male an diesem Tag eher als eine Einladung), und wieder die Maschen der Pruttinger zappeln ließ.

Ein Schützenfest bahnte sich an: Nach nur 33 Minuten war die 5:0-Führung für die Albachinger auch in dieser Höhe absolut verdient und souverän herausgespielt. Es hätte aufgrund weiterer Chancen sogar noch höher stehen können, ja vielleicht sogar müssen.

In der zweiten Hälfte der Partie schaltete Albaching bewusst und verständlicherweise ein paar Gänge zurück, aber auch die Pruttinger versuchten nun, alles besser zu machen als in Halbzeit Eins.

Und es passierte nicht mehr viel in den zweiten 45 Minuten. Auf SVA-Seite gab es zwar weiterhin die ein oder andere Chance, aber ein Tor wollte nicht mehr gelingen an diesem Tag. Und Prutting gelang sogar in der 53. Minute noch der 1:5-Anschlusstreffer, nachdem Florian Gruber aus 15 Metern ins lange Eck an Keeper Andreas Heinz vom SVA in die Albachinger Maschen einnetzte.

Ein großes Lob an die Erste des SVA für diese furiose erste Halbzeit, aber auch ein Lob an die Gäste aus Prutting, die sich in der zweiten Halbzeit fingen und sich einfach nicht mehr weiter „schlachten“ lassen wollten und weiter kämpften.

jw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.