80-Jähriger stirbt bei schwerem Unfall

Frontalzusammenprall auf Kreisstraße zwischen Mühldorf und Waldkraiburg

image_pdfimage_print

004 IMG_6797Tödlicher Unfall zwischen Mühldorf und Waldkraiburg: Am gestrigen Montag ereignete sich auf der Staatsstraße 2352 ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Mehrere Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Ein 80-jähriger Pkw-Insasse aus dem Landkreis Mühldorf starb noch an der Unfallstelle. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Altmühldorf, Pürten, Ebing, Waldkraiburg, das THW und der Rettungsdienst des Roten Kreuzes. Die Kreisstraße musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden. Fotos: Georg Barth

Die Polizeimeldung: Am Montag gegen 14.55 Uhr befuhr ein Mühldorfer Fahrzeugführer mit seinem Pkw BMW die Staatstraße 2352 von Waldkraiburg in Richtung Mühldorf . Zum gleichen Zeitpunkt befuhren ein Mühldorfer Rentner mit seinem Dacia sowie eine Waldkraiburger Fahrzeuglenkerin mit ihrem Pkw Opel hintereinander die gleiche Straße von Mühldorf kommend in Richtung Waldkraiburg.

Aufgrund erheblich überhöhter Geschwindigkeit brach der BMW des Mühldorfers nach einer leichten Rechtskurve aus und driftete auf der Gegenfahrbahn in den entgegenkommenden Pkw des Dacia-Fahrers und stieß mit diesem frontal zusammen.

Die Fahrerin des hinter dem Dacia fahrenden Opel konnte noch rechtzeitig bremsen und kollidierte nicht mit den beiden anderen Pkw.

Durch den heftigen Aufprall wurde der Dacia auf die Leitplanke geschleudert und schlitterte einige Meter zurück, wo der Pkw auf der Fahrerseite in der Böschung zu liegen kam. Der Fahrer des Dacia verstarb sofort an der Unfallstelle. Der Fahrer des BMW wurde schwerverletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen. Aufgrund eines schweren Schocks wurde die Fahrerin des Opels ebenfalls mit einem weiteren Rettungshubschrauber in ein Klinikum geflogen.

Die beiden total beschädigten Pkw wurden sichergestellt. Bei dem Verkehrsunfall entstand bei dem Dacia sowie dem BMW Totalschaden. Beim Fahrer des BMW konnte kein Einfluß von Drogen oder Alkohol festgestellt werden.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete ein unfallanalytisches und ein technisches Gutachten an. Bei der Unfallaufnahme waren Beamte der Polizeiinspektion Mühldorf, der Verkehrspolizei Traunstein, Dienstsitz Mühldorf sowie Beamten des Einsatzzuges Traunstein im Einsatz.

Zur Rettung und Bergung an der Unfallstelle waren ein Rettungswagen mit Notarzt, sowie zwei Rettungshubschrauber und Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Altmühldorf, Pürten, Ebing, Mettenheim, Waldkraiburg, sowie ein Fachberater des THW Mühldorf im Einsatz.

001 IMG_6789

002 IMG_6793

005 IMG_6800

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.