Energie-Rebellion im Cinewood

Regisseur Carl A. Fechner und Protagonist  Edy Kraus zu Besuch in Waldkraiburg

image_pdfimage_print

Kino-Energie2Haag/Waldkraiburg – Der Film „Power to change“ ist ein eindrucksvolles Plädoyer für die rasche Umsetzung der Energiewende. Nach der nahezu ausverkauften Filmvorführung im Cinewood gab es für den Regisseur und Energierebell Edy Kraus minutenlangen Beifall. Die Doku zeigt anhand der Lebensgeschichten ausgewählter Protagonisten in der ganzen Bandbreite der Gesellschaft, Visionen und deren Umsetzung durch innovative Technologien. Ziel ist eine Welt ohne fossile und atomare Energiequellen. Der Haager Hans Urban bemüht sich im Moment bei der Haager Realschule und dem Gymnasium Gars darum, dass auch Schüler den Film in Waldkraiburg im Cinewood ansehen können.

 

In einer Reise an mehr als 20 Schauplätzen zeigt POWER TO CHANGE nahezu alle Themenbereiche der Energiewende: Dezentrale Energieversorgung aus erneuerbaren Energien, Energieeffizienz, energetische Sanierung, Elektromobilität, Speicherung, Wärmewende und vieles mehr.  Auch die Ukraine ist ein Schauplatz in Fechners neuen Film. Ein Land das sich in einer starken Energieabhängigkeit befindet und zeigt wie eine dezentrale Energieversorgung auf Basis Erneuerbaren Energien zur Friedensgestaltung beiträgt.

Das Flüchtlingsthema visualisiert der Film anhand der Geschichte des iranischen Unternehmers Amir Roughani, der 1987 mit 11 Jahren als unbegleitetes Flüchtlingskind nach Deutschland kam und es heute zum erfolgreichen Solarunternehmer gebracht hat. Unternehmer Edy Kraus hat 10 Jahre seines Lebens der Entwicklung einer mobilen Pelletieranlage gewibmet. Die mobile Pelletieranlage kann Reststoffe aus der Landwirtschaft zu Pellets verarbeiten und diese in einer Holzvergaseranlage in Strom und Wärme umsetzen.

Kino-Energie1

Nach der Vorstellung erklärt Carl. A .Fechner dem begeisterten Publikum die Ziele von POWER TO CHANGE. Der Film soll mithelfen das Umdenken in der Gesellschaft hin zu einer gerechten, dezentralen und erneuerbaren Energieversorgung zu unterstützen.

Schon am nächsten Tag machte sich Carl-A. Fechner auf den Weg in den Iran zur Premiere in Teheran. Ab September wird POWER TO CHANGE von Paris aus in  Frankreich in die Kinos kommen. Weiter europäische Länder haben bereits Ihr Interesse angemeldet.

Die Umstellung der Energieversorgung auf ein dezentrales System basierend auf Erneuerbare Energien, ist binnen der nächsten 20 Jahre möglich – viel schneller als allgemein behauptet teilt Fechner dem interessierten Publikum mit. Dies bestätigen auch die Recherchen, die das Filmteam der Produktionsfirma über ein Jahr lang unternommen haben.

Der Hauptdarsteller Edy Kraus lobte vor allem das Engagement der Vereine und Veranstalter und  ist gerne bereit für die Sondervorstellung mit den Schüler wieder zu kommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.