Edlings Zweite mit fulminantem Start

Bitteres Remis für Albaching im Kampf um das Relegations-Triple zur Kreisklasse

image_pdfimage_print

182Die Erste des SV Albaching brauchte heute am Nachmittag unbedingt einen Dreier in der Fußball-A-Klasse, um sich weiterhin Hoffnungen im Kampf um den Aufstieg zur Kreisklasse zu machen – schon seit ein paar Jahren nun das stets knapp gescheiterte Traumziel der Albachinger! Doch mit einem fulminanten Start knöpft Edlings Zweite dem Team der Liga-Spitze einen Punkt ab …

Bereits nach 20 Minuten stand es 2:0 für die forschen Gäste. Denn Edlings Tobi Michel überwand Albachings-Keeper Heinz schon in der achten Minute – ins linke lange Eck aus 13 Metern halbrechts laufend.

Und Edlings Team-Stütze Toni Prietz setzte gleich eins drauf – verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern, in dem er noch seine Fußspitze hinhielt und den SVA-Schlussmann lässig überwand.

Die heimischen Fans geschockt, die Gäste aus Edling euphorisch!

Doch dann wachte Albaching auf: Ab Hälfte der ersten Halbzeit stellte man das bisherige Spielgeschehen auf den Kopf: Mit dem 1:2-Anschlusstreffer von Kapitän Matthias Bareuther – nach schöner Vorarbeit von Patrick Kainz – ruttelte dieser sein Team komplett aus dem Feiertags-Schlaf.

Denn bereits kurz zuvor traf zuerst ebenso Matthias Bareuther den rechten Pfosten und sein Bruder Christian Bareuther konnte zwar den Torwart überwinden, doch der daraus entstehende Kullerball Richtung Edlinger Gehäuse konnte noch kurz vor der Linie geklärt werden.

Sechs Minuten vor der Halbzeit dann der 2:2-Ausgleichstreffer für den SVA: Einen hohen Ball in den Strafraum von Patrick Kainz konnten weder der Keeper der Edlinger noch seine zwei Abwehrspieler unter Kontrolle bringen und Matthias Bareuther war es erneut, der diesmal direkt im Anschluss mit dem Leder alleine auf das leere Tor zulaufen und locker einschieben konnte.

In der zweiten Halbzeit hatte der SVA-Fan eigentlich die Hoffnung, dass sein Team den Schwung vom Schluss der ersten Halbzeit mitnehmen kann, und Edling mit weiteren Toren in Verlegenheit bringt. Doch der Gast ließ das nicht zu.

Erst die letzten zehn Minuten gab Albaching noch mal Vollgas. spielte wieder geschickt nach vorne, Edling verlegte sich nur noch aufs Abwehren. In der 83. Minute lief dann SVA-Kapitän Matthias Bareuther alleine aufs Edlinger Gehäuse, scheiterte aber an dem Gäste-Schlussmann, der besonders in der zweiten Halbzeit einen sehr guten Tag erwischt hatte (und dies bei nassem Geläuf bei stetigem Regen).

Und auch in der Nachspielzeit hatte der SVA noch zwei Mal große Chancen zum Siegtreffer: Doch Matthias Bareuther scheiterte per Kopfball nach einer Ecke erneut am Schlussmann der Edlinger, ebenso sein Bruder Christian Bareuther eine halbe Minute später.

Albaching verlor sozusagen zwei Punkte um den Aufstieg und ein mögliches „Relegations-Triple“, und auch Edling verlor zwei Punkte, um sich den direkten Nichtabstiegsplatz zu sichern.

Aber Kopf hoch, Männer aus Albaching und Edling – noch sind drei Spieltage zu spielen – und erst am Schluss wird abgerechnet!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.