Messer-Attacke: Toter aus Wasserburg

Bluttat in Grafing-Bahnhof - Weitere Person in Lebensgefahr - Updates

image_pdfimage_print

IMG_1570Brutale Bluttat in Grafing-Bahnhof: Dort hat heute gegen 5 Uhr ein Mann auf Fahrgäste der S-Bahn nach München eingestochen. Ein Mann wurde getötet. Drei weitere Opfer erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Grafing-Bahnhof wird täglich von vielen Pendlern aus dem Altlandkreis Wasserburg genutzt. Unseren Informationen nach, die mittlerweile auch bestätigt wurden, handelt es sich bei dem Toten um …

… einen 56-Jährigen aus Wasserburg. Er erlag seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus.

Laut Polizei konnte der mutmaßliche Täter überwältigt und festgenommen werden. Er ist 27 Jahre alt und Deutscher. Er habe Äußerungen bei der Tat gemacht, die auf eine politische Motivation schließen lassen, heißt es.

Derzeit prüfe die Polizei Zeugenaussagen, denen zufolge der Mann beim Angriff „Allahu-Akbar“ gerufen haben soll.

UPDATE:

Ein Sprecher des Landeskriminalamtes hat den Tathergang bekannt gegeben:

Die Bluttat habe sich um 4.50 Uhr in Grafing-Bahnhof ereignet. Der mutmaßliche Täter, ein 27-jähriger Deutscher – nicht wohnhaft in Bayern – sei erst in ein S-Bahn-Abteil gestürmt, habe dort einen Mann niedergestochen, dann sei er auf dem Bahnsteig auf einen weiteren männlichen Fahrgast zu, habe auch ihn mit dem Messer verletzt.

Daraufhin sei der Täter auf das Areal vor dem Grafinger Bahnhofsgebäude gelaufen, wo ihm zwei Männer mit Fahrrädern entgegenkamen. Auch sie habe er niedergestochen.

In der Zwischenzeit sei per Notruf die Polizei alarmiert worden, so dass die Polizei den 27-Jährigen überwältigen und festnehmen konnte.

Die vier verletzten Männer – zwischen 43 und 58 Jahre alt – seien in vier verschiedene Krankenhäuser gebracht worden.

Der 56-jährige Mann aus Wasserburg sei in der Klinik den schweren Verletzungen erlegen.

Eine ganze Region steht unter Schock.

Update:

Der Täter soll aus Hessen stammen und bislang nicht polizeibekannt sein.

Eine weitere verletzte Person schwebe in Lebensgefahr.

Ein Polizeihubschrauber kreise über Grafing-Bahnhof.

Update:

Der Täter soll offenbar drogenabhängig und verwirrt gewesen sein, wie es aus Sicherheitskreisen heißt. Es sei ein Behältnis am Tatort gefunden worden, das Spuren von Rauschgift aufweise.

Die Polizei kündigt für 15 Uhr eine Pressekonferenz zu der Bluttat von Grafing-Bahnhof an.

 

Fotos: Georg Barth

1

Der Täter war barfuß.

2

IMG_1571

IMG_1572