Motorrad-Unfall mit über 2,5 Promille

Biker (54) liegt mitten auf B12 - Pkw-Fahrer kann in letzter Sekunde ausweichen

image_pdfimage_print

krad 5

Nicht auszudenken, was noch alles hätte passieren können – bei einem Unfall gestern auf der B12 auf Höhe Oberndorf(Winden. Denn ein Motorradfahrer (54) aus Hohenlinden hatte sich mit über 2,5 Promille (!) auf seine Yamaha gesetzt und war losgefahren, so die Polizei heute am Sonntagvormittag. Auf Höhe Oberndorf übersah der Mann, dass ein VW nach rechts Richtung Oberndorf abbiegen wollte. Der 54-Jährige konnte mit seiner Yamaha zwar noch nach links ausweichen, das Motorrad berührte aber den vor ihm fahrenden VW Passat an der linken Heckseite. Durch den Aufprall wurde das Motorrad samt Fahrer auf die Gegenfahrbahn geschleudert …

Der Hohenlindner kam nach mehreren Überschlägen zum Liegen. Sein Motorrad rutschte über die Gegenfahrbahn in die angrenzende Wiese.

krad 4

Ein aus Richtung München kommender Autofahrer (61) aus Maitenbeth, der mit seiner Frau unterwegs war, sah den Motorradfahrer auf der Fahrbahn liegen – seiner Reaktionsschnelligkeit ist zu verdanken, dass der Pkw den Motorradfahrer nicht überrollte!

Der 61-Jährige wich mit seinem Pkw nach rechts aus, um den Mann nicht zu überfahren. Am rechten Fahrbahnrand berührte sein Pkw noch die dort liegende Yamaha und kam dann zum Stehen.

Glücklicherweise erlitt der 54-jährige Motorradfahrer nur leichte Abschürfungen. Diese wurden im Krankenhaus ambulant behandelt.

An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 7500 Euro.

Die Feuerwehren Winden und Maitenbeth waren im Einsatz.

Für den betrunkenen Motorradfahrer hat der Unfall ein Nachspiel, da er eben mit über 2,50 Promille unterwegs war. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt.

Fotos ao

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.