Maibaum: Mit Muskelkraft und Hymne

In Kirchdorf ging es gestern hoch her - Maibaumdiebe kamen aus Stierberg

image_pdfimage_print

aj Maibaum 2016 Kirchdorf (23)Auch in Kirchdorf wurde gestern wieder ein Maibaum aufgestellt. Das ganze obere und untere Dorf war zusammengekommen, um das 27 Meter hohe Prachtstangerl in die Höhe zu befördern. Ein wenig eng ging es her für die Maibaumdiebe aus Stierberg, als der Maibaum zwischen dem Rathaus und der Kirche platziert werden musste. So mancher Bursch kam dabei ins Stolpern.

Zuerst wurde der Maibaum von den Burschen aus Ramsau gestohlen, jedoch zwei Tage später – bei dunkler Nacht  – holten sich die Stierberger dann den Maibaum. Somit ging es mit vereinten Kräften aus Kirchdorf und Stierberg mit einem kräftigen Hauruck los und der Maibaum wuchs alle 15 Minuten ein Stückerl mehr in die Höhe.

Für das leibliche Wohl der Gäste des Maibaumfestes war ausreichend mit Steaksemmeln, Steckerlfischen, Hot Dogs sowie selbstgebackenen Kuchen und frischen Kaffee gesorgt.

Als das letzte Stückerl geschafft war, spielte die Kirchdorfer Blasmusik einen Tusch und im Anschluss die Bayernhymne. Der Himmel hatte ein Einsehen mit dem Maibaumfest, denn erst als der Baum stand, fing es zu regnen an. AO

 

[FinalTilesGallery id=’73‘]

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.