Wo beginnt Sucht?

Unser Kommentar zur derzeit laufenden Ausstellung „Einfach menschlich" in Wasserburg

image_pdfimage_print

suchtWo beginnt Sucht? Diese Frage versucht eine Ausstellung zu beantworten, die derzeit in Wasserburg für Schüler zu sehen ist und an zwei Donnerstagen auch öffentlich (wir berichteten). Im Gästebuch steht: „Sie zeigt uns Eltern den Weg auf, wie wir NICHT helfen können – und was aber die richtige Hilfe ist. Eine sehr gute Ausstellung, informativ und ohne Wertung. Eine Ausstellung, die mir geholfen hat als Co-Pilot! Unglaublich, die vielfältigen Süchte, die vielfältigen Leidens-
wege. Jetzt verstehe ich, warum uns Sucht alle angeht. Man denkt ernsthaft nach.“ Ergänzen
möchten wir: Bitte anschauen … moand d’Renate.

An zwei Abenden – dem morgigen Donnerstag, 28. April, von 16 bis 19 Uhr sowie am Donnerstag, 12. Mai, von 16 bis 19 Uhr ist die Ausstellung – im Gebäude hinter dem Parkhaus an der Rampe (gegenüber der Akademie der Sozialverwaltung) – auch öffentlich für die Bevölkerung aus Wasserburg und Umgebung geöffnet. Sehr sehens- und erlebenswert!

Siehe auch:

Sucht. Einfach menschlich: Auswege finden

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.