Nach Fukushima und Tschernobyl

Grüner Kreisverband lädt zum Vortrag mit Antje Wagner

image_pdfimage_print

Antje WagnerFünf Jahre sind seit dem Unglück in Fukushima vergangen, 30 Jahre seit dem Super-GAU von Tschernobyl. Diese beiden Jahrestage nimmt der Grünen-Kreisverband Rosenheim zum Anlass für den Vortrag „5 Jahre nach Fukushima, 30 Jahre nach Tschernobyl – Rückblick auf zwei Katastrophen. Wie weit ist die Energiewende vorangekommen?“ Antje Wagner, Sprecherin der Grünen im Landkreis München und Finanzreferentin der Grünen Oberbayern, berichtet im Rahmen der öffentlichen Kreisversammlung am Mittwoch, 13. April, ab 20 Uhr im Rosenheimer Mail-Keller.

Fünf Jahre sind keine lange Zeit – aber das Unglück, das am 11. März 2011 in Japan geschah, ist kaum noch in der öffentlichen Berichterstattung zu finden. Antje Wagner war zweimal in den  betroffenen Regionen in Japan. Sie besuchte die Menschen vor Ort und wollte wissen, wie sie mit den Folgen leben. Vor dem Unglück in Japan reiste Antje Wagner schon einmal in eine Region, die durch ein Unglück atomar verseucht wurde: In Tschernobyl wagte sie sich in die „Todeszone“ und brachte eindrucksvolle Bilder vom vor 30 Jahren kontaminierten Umfeld mit.

Wagner zeigt die Folgen der Katastrophen und die Schicksale der Betroffenen anhand eines persönlichen Berichts. Sie führt in ihrem Vortrag die Unverantwortlichkeit der Nutzung der Atomkraft vor Augen – fragt aber auch, was danach kommen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.