Edling wird zum Treffpunkt für Sportler

COROX-Athleten aus dem Therapiezentrum Friedl regional und rund um den Globus

image_pdfimage_print

IMG-20160320-WA0009[1]PR – Edling zieht immer mehr Sportler und Sportmannschaften an – auf der Suche nach dem nächsten Karriere-Schritt. Erfolgsfaktor für dieses Unterfangen stellen dabei das Therapiezentrum Hans Friedl und die Trainingsphilosophie COROX dar. „Für uns ist es der größte Erfolg, wenn unsere betreuten Teams und Einzelsportler ihre Wettkämpfe allesamt ohne größere Verletzungen meistern. Dieser Faktor bestimmt die Qualität unserer Arbeit am ehesten. Ergebnisse kommen bei einem konstant fitten Sportler dann ganz automatisch“, so COROX – Experte Michael Pointvogel, Wasserburgs neuer Fußball-Crack.

Und aus dieser Perspektive war es für das Edlinger Therapie- und Trainingszentrum ein äußerst zufriedenstellendes Wochenende.

Auf regionaler Ebene konnten die Fußballer des TSV 1880 Wasserburg eindrucksvoll mit einem 4:0-Sieg in die restliche Rückrunde starten. Für die SG Reichertsheim sowie den SV Forsting Pfaffing verlief – am Ergebnis gemessen – der Rückrundenauftakt alles andere als nach Maß. Beide unterlagen letztlich trotz großen Kampfes knapp.
Licht und Schatten wechselten sich auch bei den Ergebnissen auf überregionaler Bühne ab. EHC
Waldkraiburgs Kapitän und COROX-Trainer Max Kaltenhauser konnten sich mit ihren Farben über den Einzug ins Finale zur Bayerischen Meisterschaft freuen. Pech hingegen hatten die
Fußballer des TSV 1860 Rosenheim und des SV Wacker Burghausen. Beide verloren unnötig und mit einer ordentlichen Portion Pech ihre Spiele gegen Garching und Fürth.

Grund zur Freude bereiteten einmal mehr die Basketball-Damen des TSV Wasserburg (unser Foto ganz oben). Nach 2014 und 2015 ging auch in diesem Jahr der Pokalsieg verdientermaßen an das Nonplusultra der Bundesliga (wir berichteten). Auch die Drittliga-Volleyballerinnen aus Eiselfing können trotz der Niederlage am Wochenende einen sensationellen vierten Tabellenplatz in der Endabrechnung feiern.

Aber auch rund um den Globus waren COROX-Athleten im Einsatz. Im prestigeträchtigem Radklassiker Mailand-Sanremo konnte sich Katushas-Sprintstar Alexander Kristoff nach einem kuriosen Rennverlauf noch auf den sechsten Platz katapultieren. Sabine Spitz, ihres Zeichens Olympiasiegerin, kommt in dieser so wichtigen Saison immer besser in Fahrt und gewann in Südafrika beim CapeEpic-Race drei Etappen in Folge.

Von derartigen Leistungssteigerungen, die hauptsächliche in der erstklassigen Verletzungsprophylaxe zu suchen sind, will auch Maximilian Levy profitieren. Der Welt- und Europameister im Bahnrad wird sich in die heilenden Hände von Hans Friedl begeben und anschließend im COROX – Training sein Ziel der Olympischen Medaillen mit eisernem Willen verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.