Neuer Studiengang zum Kindheitspädagogen

Bewerbung an der Hochschule Rosenheim ab 1. Mai - Für den Campus Mühldorf

image_pdfimage_print

hochschuleEin wichtiger Meilenstein in der Entwicklungsphase des Bachelorstudiengangs „Pädagogik der Kindheit und Jugend“ an der Hochschule Rosenheim ist erreicht: Anfang März trafen sich die Schulleiterinnen und Schulleiter der Fachakademien für Sozialpädagogik aus der Region Südostoberbayern mit Vertreterinnen der Hochschule Rosenheim, um die Zusammenarbeit in der hochschulischen Ausbildung zur/zum Erzieher/-in zu begründen. Der Bachelorstudiengang „Pädagogik der Kindheit und Jugend“ verzahnt die Ausbildung zur/zum Erzieher/-in mit wissenschaftlichem Management- und MINT-Pädagogik-Wissen. Diese Kombination …

… soll die Absolventinnen und Absolventen nach ihrem Abschluss zum Führen der Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannte/r Kindheitspädagoge/in“ befähigen.

Der Studiengang bedarf noch der Erteilung des Einvernehmens durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Voraussichtlich erstmalig zum Wintersemester 2016/17 können die Fachakademien aus Rosenheim, Miesbach, Traunstein und Mühldorf a. Inn Studierende an den Campus der Hochschule Rosenheim in Mühldorf senden.

Von 1. Mai bis 15. Juli können sich Interessierte für den Studiengang an der Hochschule Rosenheim bewerben.

Auf unserem Foto von links: Stefanie von Maikowski, Hochschule Rosenheim; Kerstin Haider, Fachakademie Mühldorf a. Inn; Elisabeth Weißenfels, Schulleiterin Fachakademie Rosenheim; Pfarrer Christian Peiser und Marianne Glück, Schulleiter und stv. Schulleiterin Fachakademie Mühldorf a. Inn; Pfarrer Michael Väth, Schulleiter Fachakademie Traunstein; Gertraud Krug, Hochschule Rosenheim; Martin Greifenstein, Schulleiter Berufliches Schulzentrum Miesbach; Oliver Heller, Kanzler der Hochschule Rosenheim 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.