… des einen Freud, des andern Leid?

Unser Kommentar zur makabren Tourismus-Situation wegen der Flüchtlingskrise

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEs klingt makaber: Unser Nachbarland Österreich wird vom Flüchtlingsdrama, das sich seit Wochen wegen der eigenen geschlossenen Grenzen nun in Griechenland abspielt, profitieren – vor allem touristisch gesehen. So heißt es heute von österreichischer Seite von der zur Zeit laufenden Tourismus-Messe in Berlin. Voller Sonne, lässiger Cocktails und traumhafter Ziele. Die traurigen Flüchtlings-Bilder aus Griechenland werden die Touristen von Griechenland und seinen schönen Inseln fernhalten und viele Österreicher im eigenen Lande Urlaub machen lassen, so die Vermutungen der Fachleute. Auf dass der Euro rollen möge? Was für eine seltsame Freude … moand d’Renate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.