Pech für Franzi: Diopter-Malheur kostet WM-Medaille!

Beschlagene Visier-Einrichtung am Gewehr vermasselt großartige Leistung der 21-Jährigen

image_pdfimage_print

franziWas für ein Pech – was für ein Riesenpech heute für Franzi Preuß aus Albaching bei der Biathlon-WM: Der Diopter ihres Gewehrs war beschlagen – es kostete der Jüngsten im deutschen Team von Oslo mindestens die Bronze-Medaille! Bei vier großartigen Schießeinlagen – viermal Null-Fehler – fehlten ihr am Ende nicht mal 22 Sekunden aufs Podest der Verfolgung! Genau die Zeit, die sie mindestens brauchte bei einem Schieß-Stopp, um den Diopter frei zu bekommen (unser Foto). Absolut beachtlich: Trotzdem bewahrte die 21-Jährige die Ruhe, schoß trotz des Malheurs auch da noch fehlerfrei! Hut ab, Franzi. Eine großartige Leistung …

franzi 3

Ihre Heimat im Altlandkreis drückte ganz besonders fest die Daumen: Platz sechs für Franzi Preuß aus Albaching heute am Sonntagnachmittag bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Norwegen! Vor einem Millionen-Publikum an den TV-Geräten gab die Jüngste im deutschen Team erneut alles, startete als 14. in die hochspannende Verfolgung und war gemeinsam mit Franziska Hildebrand diejenige der DSV-Damen, die bereits ihr drittes WM-Rennen in nur vier Tagen absolvierte.

Und das auf der äußerst anspruchsvollen Strecke am Holmenkollen von Oslo.

Bei insgesamt vier Schieß-Stopps blieb sie unter den Besten Zehn als Einzige heute mit ihrer Freundin, der neuen Verfolgungs-Weltmeisterin Laura Dahlmeier, fehlerfrei.

rd

Schauen Sie selbst:

franzi 2

Fotos: Quelle ZDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.