Masuren im Mittelpunkt

Kommenden Samstag wieder Vortrag beim Fotoclub Haag

image_pdfimage_print

Masuren_SeePresse_0203Zum dritten und letzten Mal in dieser Saison lädt der Fotoclub Haag zu einem Vortrag ein, diesmal mit Dirk Bleyer aus Berlin zum Thema „Masuren“. Der Vortrag ist am Samstag, 12. März, um 20 Uhr im Bürgersaal. Es geht um „Thorn – Danzig – Königsberg – 
Eine Reise ins Herz Mitteleuropas“.

 

Dort, wo Gott  seine letzten Perlen ausstreute, liegt Masuren, so erzählt die Sage.

Seit über einem Jahrzehnt besucht der Buchautor und Leica-Fotograf, Dirk Bleyer, in etlichen Reisen diese einzigartige Region Europas und deren Menschen. Dies ist nicht nur die Geschichte über Masuren, sondern auch über Thorn, Danzig und Königsberg.

Die Geschichte über Ostpreußen:

Vom prächtigen Thorn aus, wie einst die Kreuzritter des Deutschen Orden, und vorbei an der mächtigen Marienburg, bricht Dirk Bleyer auf, die Schauplätze des Dichters Ernst Wichert zu suchen und diese Region zu erleben.

Über Danzig, dessen hanseatischer Reichtum noch immer erkennbar ist und Königsberg – dem einstigen „schicklichen Platz“ Immanuel Kants – dessen Wunden des Krieges bis heute nicht heilen wollen, führt sein Weg hinein nach Masuren, dem „Land der kristallklaren Seen und dunklen Wäldern“. Die Harmonie dieser unzähligen Seen und üppiger Wälder spiegelt sich in der Größe und Schönheit der masurischen Landschaft wider. Sie hinterlässt ein Bild des ruhigen Wassers, goldgelber Felder und friedlicher Störche. Eine Landschaft, mit der Geschichte und Mensch nicht immer liebevoll umgingen.

Von Menschen wird erzählt, die trotz der Narben, die sich durch jahrhundertlange Auseinandersetzungen in ihre Seelen brannten, verharrten. Von Menschen, denen Masuren zur Heimat wurde: Ukrainer, Polen, Deutsche und anderen.

Ob Adasz, der Bauer, der bis heute sein Feld mit Pferd und Pflug bestellt; ob Iwona, Tochter einer deutsch-polnischen Familie, die mit ihrem Mann ein erfolgreiches Unternehmen aufbaute oder Gerda, die niemals ihr Königsberg verließ. Sie alle verbindet eine tiefverwurzelte Liebe zu ihrer Heimat und die ungebrochene Hoffnung auf einen zukünftigen Platz im Herzen Europas…..

Auf den Spuren von Marion Gräfin Dönhoff zeichnet Dirk Bleyer ein durchaus positives Bild dieser Region und engagiert sich wie sie für Annäherung und die deutsch-polnische Aussöhnung.

Für Dirk Bleyer ist Masuren noch immer das Land, das die Seele berührt.

Aufgrund seiner herausragenden Qualität wurde der Vortrag von der Firma Leica Camera AG mit dem Prädikat „LEICAVISION“ ausgezeichnet. Zum Vortrag erschien der Bildband „Masuren – Thorn, Danzig, Königsberg“ im Weltsichten Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.