Starkbierfest wieder eine runde Sache

Von der A94 bis zur Münchner Straße: Zahlreiche Themen auf die Schippe genommen

image_pdfimage_print

IMG_3439Vom Haager Hundekot bis zur A94 – die Bandbreite der Themen beim Haager Starkbierfest war auch heuer schier unermesslich. Im ausverkauften Hofcafé von Mattias Bachmeier genossen die zahlreichen Gäste nicht nur die Festrede und das anschließende Singspiel, sondern natürlich auch das süffige Unertl-Starkbier aus Haag und das Forstinger. Mit von der Partie waren nicht nur Bürgermeisterin Sissi Schätz und zahlreiche Gemeinderäte, sondern auch Landrat Georg Huber. Im Mittelpunkt des Singspiels, wie könnte es auch anders sein: Die Münchner Straße. 

Die Starkbierrede hielt in diesem Jahr erstmals Florian Haas von der Feuerwehr. Auch die Idee für das Singspiel und das Bühnenbild kommt diesmal von den Aktiven der Feuerwehr um Tom Göschl. Hans Urban hatte sich im Vorfeld zusammen mit dem Haager Viergesang wieder um die Liedauswahl für das Singspiel gekümmert.

Der Erlös des Starkbierfestes wird wie auch bereits 2015 einem wohltätigen Zweck verwendet.

Für die Zusatzveranstaltung am Samstag, 27. Februar, gibt’s noch Karten im Hofcafé Bachmeier (Telefon 08072/744).

[FinalTilesGallery id=’68‘]

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.