Mit Ausstellung ins Jubeljahr

Schützengau Wasserburg-Haag wird 90 - Heute Eröffnung in der Sparkasse

image_pdfimage_print

DSC_01418500 Mitglieder, 66 Vereine, 90 Jahre – das sind die mehr als respektablen Zahlen, mit denen der Schützengau Wasserburg-Haag aufwarten kann. Einen Blick auf die Geschichte des zweitgrößten Gaus in Oberbayern kann man seit heute in der Sparkasse Wasserburg werfen. In der Zentrale in der Rosenheimer Straße eröffneten zum 90. Geburtstag Gau-Ehrenschützenmeister Helmut Wagner (links) und Gauschützenmeister Erich Eisenberger (Zweiter von links) eine Ausstellung mit Exponaten aus 90 Jahren.

Mit dabei bei der Eröffnung: Haags Bürgermeisterin Sissi Schätz, Wasserburgs Stadtoberhaupt Michael Kölbl, Bezirksrat Sebastian Friesinger und zahlreiche Verantwortliche des Schützengaus. Begrüßt wurden die Gäste vom Stellvertretenden Vorstandsmitglied der Sparkasse, Michael Müller (Foto oben: Zweiter von rechts), nachdem Sparkassen-Direktor Richard Steinbichler die Grippe ins Bett zwang.

DSC_0145

Müller bei seiner Begrüßung: „Wenn ich an den Schützengau und die Schützen denke, fallen mir zwei Dinge ein: Bodenständigkeit und Heimatverbundenheit.“ Genau das gelte auch für die Sparkasse Wasserburg. „Deshalb sind wir immer schon enge Freunde.“

Grußworte an die Schützen hatte auch Bürgermeister Michael Kölbl parat: „Ohne, dass wir gleich eine Revolution anzetteln wollen: Es ist schon schön, dass der Altlandkreis, der Wirtschaftsraum in der Region Wasserburg-Haag immer noch so in den Köpfen der Menschen zu verwurzelt ist, auch, wenn Haag längst zu Mühldorf gehört, Wasserburg zu Rosenheim.“  Der Schützengau stehe für diese Region wie die Kreis- und Stadtsparkasse.

Für die Schützen ergriffen anschließend Ehrenschützenmeister Helmut Wagner und Gauschützenmeister Erich Eisenberger das Wort. Sie dankten der Sparkasse für die Überlassung der Räume zur Ausstellung „90 Jahre Schützengau“.

DSC_0153

Am Ende gab’s ein Schnapserl auf die Gesundheit – vor allem auf die von Richard Steinbichler, der wegen seiner Grippe sein Geschenk von den Schützen nicht in Empfang nehmen konnte.

DSC_0146

Für Anastasia Richter von der Sparkasse gab’s Blumen von den Schützen. Sie hatte tatkräftig bei der Umsetzung der Ausstellung mitgeholfen.

DSC_0143

DSC_0136

DSC_0134

DSC_0127

DSC_0131

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.