Eishockey: Letzte Hürde für die Löwen

Zum Abschluss der Zwischenrunde trifft der EHC Waldkraiburg auf Buchloe

image_pdfimage_print

ehcbZum Abschluss der Zwischenrunden-Gruppe B trifft der EHC Waldkraiburg an diesem Wochenende zweimal auf den ESV Buchloe. Am Freitag geht es ins Stadion der „Pirates“ (Beginn: 20 Uhr), an das drei Akteure der Löwen keine wirklich guten Erinnerungen haben, zwei Tage später kommt das Team von Trainer Norbert Zabel in die Industriestadt (Beginn: 17.15 Uhr). Der EHC hat das Ticket für das Viertelfinale zwar bereits gelöst, doch wird gegen den ESV klar auf Sieg gespielt werden.

Man wolle zweimal gewinnen hatte EHC-Trainer Rainer Zerwesz nach dem Sieg zuletzt gegen Miesbach erklärt. Auf die anderen Begegnungen- parallel zu den Löwen spielt Höchstadt gegen Dorfen- wolle man nicht blicken und auch die großen Rechnungen will man gar nicht erst beginnen. Die Tabellensituation ist auch relativ einfach für den EHC: Miesbach ist derzeit Erster mit 14 Punkten und hat alle Spiele der Zwischenrunde absolviert. Dahinter folgen bereits die Löwen mit elf Punkten, vor Höchstadt (11 Punkte). Vierter ist derzeit Dorfen (8 Punkte), das Viertelfinale verpasst hat derzeit laut Tabelle der ESV Buchloe (4 Punkte). Der Grund, warum man am Ende auf Platz 1 oder maximal auf Rang 2 stehen möchte, ist schnell erklärt: Es geht ums Heimrecht für das Viertelfinale, das am Sonntag in einer Woche (21.2.16) beginnt. Der Erste der EHC-Gruppe B trifft hier dann auf den Vierten der Gruppe A (derzeit Memmingen), der Zweite muss sich mit dem Dritten der anderen Gruppe duellieren (derzeit Landsberg) – allerdings muss dazu gesagt werden, dass die augenblicklichen Platzierungen noch nicht definitiv feststehen.

Fest steht dagegen, dass sich der EHC Waldkraiburg gegen den ESV Buchloe noch nie wirklich leicht getan hat und mindestens drei Spieler der Löwen keine guten Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen haben. Am zweiten Spieltag unterlagen die Waldkraiburger nämlich nach einem schwachen Auftritt mit 2:6 bei den „Pirates“, schlimmer jedoch waren die Verletzungen von Michael Trox, Martin Führmann und Martin Hagemeister, die sie sich im Spiel zuzogen. Trox Knie wurde per Check so in Mitleidenschaft gezogen, dass er operiert werden musste und fast die komplette Vorrunde ausfiel, Hagemeister und Führmann zogen sich schwere Gehirnerschütterungen zu und mussten ebenfalls wochenlang pausieren.

Die Vorrunde beendete Buchloe auf dem zehnten Platz und schaffte damit kurz vor Schluss noch den Klassenerhalt wie den Sprung in die Zwischenrunde. Hier gab es für die Freibeuter aber bisher wenig zu holen: Am ersten Spieltag punkteten sie bei der 5:6-Penalty-Niederlage in Miesbach, anschließend unterlag man gegen Miesbach (2:5) und doppelt gegen Höchstadt (2:6 & 2:5). Beim kuriosen Spiel in Dorfen am letzten Freitag, als die Eismaschine die Oberfläche teilweise zerstörte, die Eismeister viel Arbeit hatten und die Partie erst nach Mitternacht beendet werden konnte, gewann der ESV etwas überraschend mit 9:5. Zwei Tage später schlug Dorfen aber zurück und fegte die Buchloer mit 9:3 aus deren Halle. Es sind somit nur noch Außenseiterchancen, die man aufs Viertelfinale hat- neben zwei Siegen gegen den EHC muss Buchloe auch auf zwei Niederlagen von Dorfen hoffen. Zugegeben, es gibt bessere Ausgangssituationen, doch abgerechnet wird zum Schluss, um auch noch die nächste Phrase durchs Dorf zu schicken.

Wen EHC-Coach Rainer Zerwesz gegen Buchloe aufs Eis schicken wird, und ob es da möglicherweise die Rückkehr eines Verletzten zu feiern gilt, wird sich zeigen. Christof Hradeks Comeback hatte Zerwesz zuletzt angekündigt, doch eher noch nicht für dieses Wochenende. Michael Trox, der zuletzt seinen Vertrag vorzeitig bis 2018 verlängert hatte, wird sicher dabei sein und auch Keeper Thomas Hingel wird in zumindest einem Spiel wohl wieder das Tor der Löwen hüten. Nach Buchloe fährt am Freitag voraussichtlich auch wieder ein Fanbus, den die „Woid Boyz“ organisieren. Wenige Plätze sind noch frei, anmelden kann man sich am leichtesten mit einer kurzen Nachricht über die Facebook-Seite des EHC Waldkraiburg oder per Email an WBW2010onTour@web.de . Treffpunkt am Stadion ist um 17 Uhr, der Preis liegt bei rund 13 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.