Wiesn-Alm kommt fürs „Sternenzelt“

Heuer gibt's beim Wasserburger Frühlingsfest wieder einige Neuerungen

image_pdfimage_print

webeanzeige_bild_manuel_stefanStillstand ist Rückschritt – unter diesem Motto lässt sich der Wirtschaftsförderungsverband Wasserburg fürs Frühlingsfest alle Jahre etwas Besonderes einfallen. So wird es für das „Sternenzelt“, das jetzt viele Jahre auf dem Festplatz eine Institution war, ab heuer etwas Neues geben. Der Platz zwischen Festzelt und der Fit&Fun-Wiesnparty bleibt natürlich nicht leer. Urig, kultig, guad – so lautet das neue Konzept der neuen Wiesn-Alm Festwirte aus dem Altlandkreis, Manuel Scheyerl (rechts) und Stefan Staudinger.
Zwei rustikale Almhütten mit heimeligen Ambiente, das Unertl-Weißbierkarussell sowie ein großer Biergarten werden den Gästen am diesjährigen Frühlingsfest (Start ist am 13. Mai mit großem Festzug) eine neue Anlaufstelle zum Feiern bieten.

DSC_0264

„Wichtig ist uns eine gesunde Mischung aus gemütlichem Volksfest und Gaudi für Jung und Alt“, so Manuel Scheyerl. So werde es täglich wechselnde Livebands geben, wie beispielweise die Lokalmatadoren „Rock Wave“ und „Born Wild“ unplugged, drei verschiedene Bars, ein Weißbier-Karussell sowie über 200 griabige Sitzplätze zum Essen und Trinken.

DSC_0461_WBK

Die Betreiber weiter: „Neben Forstinger und Unertl Bier sowie einer umfangreichen Weinkarte gibt es selbstverständlich alles, was eine gute Bar zu bieten hat. Und auch für den Hunger ist in der neuen Wiesn-Alm natürlich vieles geboten. Einen exzellenten und überregional bekannten Wirt aus dem Altlandkreis haben wir dafür gewinnen können“, so Stefan Staudinger.
Ganz egal, ob Kaspressknödel, Surf&Turf, oder ein rustikaler Hüttenburger – die feine Wiesnalmküche bietet eine attraktive Schmankerlkarte, ein wenig abseits der klassischen Bierzeltgerichte.

DSC_0252

Die Betreiber: „Natürlich werden sich auch wie bisher die After-Wiesngänger und Nachtschwärmer bei uns bestens aufgehoben fühlen. Mit DJ Tobias Wamser sorgt ein „alter Wasserburger Bekannter“ für die beste Stimmung und eine fetzige Frühlingsfestnacht.

Auch einen kulturellen Abend wird es geben. Am Dienstag, 17. Mai, wird der Kabarettist und Liedermacher Roland Hefter sein Programm „I dads macha“ zum Besten geben.

Die Wiesn-Alm ersetzt das frühere „Sternenzelt“, das mit dem Team um Dieter Schlilhuber, Andreas Münzlochner und Jörg Jäger in den vergangenen Jahren die After-Zelt-Party aufgebaut und beliebt gemacht hat. „Sie haben für uns das Publikum gebunden, das wir jetzt mit einer neuen Attraktion bei Laune halten wollen“, so WFV-Vorsitzender Moritz Hasselt.

WFV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.