Haager über Ebay-Anzeige abgezockt

Junger Mann bleibt auf Schrankwand sitzen, verliert aber 1000 Euro

image_pdfimage_print
Einsatzwagen

 

Ein 29-jähriger Mann aus Haag erstattete gestern Betrugsanzeige bei der Polizeistation Haag. Er hatte im Internet bei Ebay ein Möbelstück zum Verkauf angeboten und fand auch prompt einen Käufer. Nachdem er mit dem vermeintlichen Käufer handelseinig wurde, vereinbarten sie, dass eine Spedition zur Abholung geschickt wird. Die Versandkosten solle er als Verkäufer mit Vorauskasse an die Spedition überweisen. Das Geld würde ihm aber bei Abholung von der Spedition zusammen mit dem Kaufpreis ausgezahlt. Über „Western Union“ überwies er 1000 Euro an …

… die vermeintliche Spedition, die jedoch nie zur Abholung und Bezahlung der Schrankwand nach Haag kam. Der Geschädigte hat zwar noch seine Schrankwand, das Geld ist er jedoch los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.