Cornwall: Im Land der seefahrenden Gärtner

Vortrag beim Haager Fotoclub über Englands traumhaften Süden

image_pdfimage_print

Hartmut-Poenitz-Cornwall-15Einen Vortrag über „Cornwall: Im Land der seefahrenden Gärtner – Englands traumhafter Süden“ veranstaltet der Haager Fotoclub am Samstag, 16. Januar, um 20 Uhr im Bürgersaal. Referent ist Hartmut Pönitz. Seit 2006 bereist Pönitz den Südwesten Englands zu jeder Jahreszeit. Was gar nicht so schwierig ist, erlebt man doch an manchen Tagen gleich alle vier Jahreszeiten innerhalb weniger Stunden.

„Wer Cornwall mag, weil er Rosamunde Pilchers Verfilmungen gesehen hat, wird erst recht hin und weg sein, wenn er es mal selbst bereist hat. Überhaupt stellt Südwest- england mit seiner reichhaltigen Historie kein Freilichtmuseum dar, sondern eine sehr dynamische Region über die es permanent Neues zu erzählen gibt. Cornwall beeindruckt nämlich nicht nur mit berauschenden Landschaft und wunderschönen Landsitzen. Cornwall ist deutlich facettenreicher und auch für junge Leute, selbst für jemanden, der schon Einiges auf der Welt erlebt hat unerwartet eindrucksvoll“, so der Referent.

„Kaum steigerungsfähig ist zum Beispiel ein Nachmittag im Minack-Theater, einem Freilichttheater, in den Klippen bei Porthcurno. Oben der tiefblaue Himmel, unten die türkisfarbene See, links ein schneeweißer Strand, wie in der Karibik. Überall Fahnen, 50 Schauspieler auf der Bühne und 750 Besucher auf den Plätzen. Wenn dann noch die Musik einsetzt, zieht sich garantiert die Gänsehaut über den ganzen Körper“, lautet ein Resümee von Hartmut Pönitz nach Monaten in Englands wildem Westen.

 

Was hat es mit dem Weltkulturerbe Stonehenge auf sich? Wie hat sich The Kaiser Wilhelm II. regelmäßig bei seiner britischen Verwandtschaft im Sommerurlaub auf der Isle of Wight daneben benommen? Wie hat ein Mönch vor 800 Jahren für gute Stimmung im Volk gesorgt, als die Führungsschichten sich auch schon blamierten? Und was hat eigentlich König Artus damit zu tun? Welche „Übersehenswürdigkeiten“ gibt es sonst noch und warum ist die Story der Autorin Rosamunde Pilcher spannender als man gemeinhin denkt? Über diese und viele andere Fragen plaudert Hartmut Pönitz zwei Stunden lang mit viel trockenem, zum Teil britisch-schwarzem Humor.

Hartmut-Poenitz-Cornwall-27

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.