Schlossturm-Sanierung im Schnelldurchlauf

Haag: Zeitraffer-Film der Bauarbeiten von Juli 2014 bis Oktober 2015 jetzt online

image_pdfimage_print

Bild 1Viele Diskussionen gab es im Vorfeld der großen Schlossturm-Sanierung, aber nun erstrahlt er wieder würdevoll in neuem Glanz. Rundum war er mit Gerüst eingekleidet und monatelang sogar mit einem Blechdach geschützt. Nun, da die Fassade und vor allem das Dach mit seinen typischen vier Erkern wieder frisch restauriert für jeden sichtbar sind, lässt sich durchaus auch wieder ein wenig von dem Stolz der ehemaligen Haager Reichsgrafschaft spüren, die ja damals auch viele der umliegenden Gemeinden mit umschloss.

Sicher wird man sich noch eine Zeitlang an die Arbeiten am Schlossturm erinnern und auch die große Einweihung steht ja noch bevor, aber vieles ist doch auch schnell wieder vergessen. Darum wird vielleicht auch mancher Haager ein paar Fotos gemacht haben – vom „Schlossturm mit Gerüst“ oder vom „Schlossturm mit Dach“.

Fotos machen, das kann man natürlich auch automatisieren, besonders wenn man ein wenig neue Technologie anwendet. Das dachten sich auch Uli Hoffmann  und Markus Seemüller und haben bei der Firma Schletter immer wieder ein paar Minuten Ihrer Mittagspause geopfert und zusammen mit Hans Urban, der die Koordination übernommen hatte, während der ganzen Umbauphase den  Turm mit einer webcam in kurzen Zeitabständen immer wieder fotografiert und daraus einen kleinen Zeitraffer-Film der Bauarbeiten von Juli 2014 bis Oktober 2015 zusammengestellt. Und dabei war nicht damit getan, aus den Bildern einfach einen Film zu machen, denn erstmal mussten alle Nächte herausgeschnitten werden und auch bei den Tagen gab es natürlich welche, an denen wenig nach außen sichtbar war.

Andere Tage waren wieder interessanter, wenn zum Beispiel der große Autokran zum Einsatz kam. So musste schon einiges an Nacharbeit investiert werden, um die wesentlichen Phasen in knapp 2 Minuten sichtbar zu machen. Aber wenn die Haager sich mit diesem kleinen Film immer wieder an die Umbauarbeiten erinnern und den link zum Film vielleicht auch mal an den ein oder anderen Bekannten in Haag oder auch weit außerhalb unserer „ehemaligen Reichsgrafschaft“ senden und damit vielleicht auch manchem „Ex-Haager“ eine Freude machen können, dann hat sich die Arbeit sicher doch gelohnt.

Zu sehen ist der Kurz-Zusammenschnitt in der Seite www.markt-haag.de – im Menü unter Bürgerinformation/Schlossturm.

Hinzu kommen demnächst auch noch ein paar herbstliche Überflugvideos von Haag und Umgebung. Auch wenn hier der Pilot nicht namentlich genannt werden möchte, so ruft er uns mit diesen Aufnahmen ganz eindrucksvoll in Erinnerung, wie schön die oberbayrische Heimat doch sein kann – man muss sich nur mal Zeit nehmen und genau hinschauen. UH

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.