Brand in Metzgerei: Räucherofen schuld?

Ein Leichtverletzter und 100.000 Euro Sachschaden in Ampfing

image_pdfimage_print

BlaulichtAmpfing – Wohl von einem Räucherofen ging am Dienstagnachmittag ein Feuer in einem Ampfinger Metzgereifachgeschäft aus. Zwar konnte die Feuerwehr den Brand schnell löschen, ein Mann wurde aber leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Die Mühldorfer Kriminalpolizei führt die Ermittlungen in diesem Fall. 

Um kurz nach 17 Uhr bemerkte eine Mitarbeiterin der Metzgerei in der Ortsmitte von Ampfing starken Rauch, der aus einem Produktionsraum kam, sofort danach wurde die Feuerwehr alarmiert. Die eingesetzten Helfer der Wehren waren rasch vor Ort und hatten die Flammen schnell abgelöscht. Ein 34-jähriger Betriebsmitarbeiter erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt.

Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) übernahmen vor Ort die ersten Ermittlungen, die inzwischen von den Brandfahndern der Kripo Mühldorf fortgeführt werden. Sie werden im Laufe des heutigen Tages ihre Untersuchungen am Brandobjekt fortsetzen. Nach jetzigem Stand dürfte das Feuer von einem Räucherofen ausgegangen sein, dessen Kaminschacht vom Keller bis ins das Erdgeschoß reicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.