Ein Sieg gegen Schnaitsee und den Wind

Fußball-A-Klasse: Albaching kommt mit großen Schritten - Schonstett holt den SCR ein

image_pdfimage_print

1Was für ein Sonntag gestern in der Fußball-A-Klasse! Alle spielten von Mittag bis zum Nachmittag nahezu zeitgleich ihren letzten Begegnungs-Tag der Vorrunde – mit so mancher Überraschung und mit viel Wind! Sehr spannend bleibt es an der Tabellenspitze ab sofort! Denn während die Rechtmehringer ihre Siegesserie erneut unterbrachen und beim FC Grünthal sich und das Derby knapp mit 0:1 geschlagen geben mussten – Robert Windstetter hatte kurz nach seiner Einwechslung in der 63. Minute das Grünthal-Golden-Goal erzielt – sahnte Schonstett bei der gestern vom Pech verfolgten Zweiten in Ramerberg mit 3:1 alle drei Punkte ab. Heißt: Schonstett ist nun punktgleich an der Spitze mit Rechtmehring, das seinen kompletten Vorsprung verspielt hat. Mit großen Schritten folgt zudem Albaching …

… das mit 3:0 die Schnaitsser wieder nach Hause schickte. Der vierte Sieg in Folge für Albaching wurde am Schluss der Partie wegen zweier Gelb-Roter-Karten für Schnaitsee gegen neun Mann erkämpft. Matthias Bareuther traf dabei zwei Mal, Bruder Christian Bareuther ein Mal. Bis zur 80. Minute hatte es 1:0 für Albaching geheißen.

Die starken Windverhältnisse im Albachinger Nasenbach-Stadion machte beiden Mannschaften – dem SVA und dem TSV Schnaitsee – das Leben schwer. Jeder hohe Ball blieb zum Teil in der Luft wahrlich „stehen“ oder er verfehlte sein anvisiertes Ziel um viele Meter. Dennoch konnte vor allem der SV Albaching das Spiel bestimmen. Einzig die Tore für die Gastgeber fehlten in der ersten Halbzeit. Gute Chancen für den Führungstreffer hatte zum einen Matthias Bareuther in der 6. Minute und zum anderen ein Schnaitseer Stürmer in der 30. Minute, dessen Alleingang SVA-Keeper Heinz schön parierte.

Die zweite Halbzeit zeigte das gleiche Spiel. Die Partie – von Schiedsrichter Bernhard Hellmich von der SpVgg Jettenbach vor 75 Zuschauern gepfiffen – hatte der SVA im Griff, aufgrund der Spielanteile und der Chancen war auch der Führungstreffer von Matthias Bareuther in der 55. Minute für Albaching durchaus verdient. Nach schönem Zusammenspiel war Bareuther plötzlich allein auf dem Weg zum Schnaitseer Tor unterwegs, die Gäste-Verteidiger kamen nicht mehr hinterher, und „Mathi“ erzielte am herauslaufenden Schnaitseer Keeper vorbei das 1:0 ins lange rechte untere Eck.

Zwei Gelb-Rote-Karten für Schnaitsee waren zudem in der zweiten Halbzeit zu verzeichnen. In der 65. Minute bekam Sebastian Reinthaler die Ampel-Karte, in der 78. Minute sah Eric Löffelmann Gelb-Rot (beide wegen wiederholtem Foulspiel). Somit mussten die Schnaitseer die letzten zwölf Minuten der Partie nur noch mit neun Spielern bestreiten.

Zuerst konnte Albaching zwar die Überzahl nicht nutzen, doch in der 90. Minute war es dann so weit: Das 2:0 für Albaching fiel. Der Schnaitseer Torwart ging kurz zuvor bei einem eigenen Freistoß in den 16-Meter-Raum des Gegners vor, der Freistoß der Schnaitseer wurde allerdings von Keeper Heinz vom SVA abgefangen, dieser reagierte schnell und schoss weit nach vorne zu seinem Mannschaftskollegen Matthias Bareuther. Dieser hatte dann nach einem kurzen Spurt keine Mühe mehr, zum 2:0 ins komplett leere Tor zu vollenden.

Nur 60 Sekunden später – es war bereits die Nachspielzeit angebrochen – erhöhte dann sein Bruder Christian Bareuther nach schönem Zuspiel von Matthias aus kurzer Distanz zum – auch in dieser Höhe – verdienten 3:0-Endstand.

Mit dem verdienten vierten Sieg in Folge (Albaching hatte letzte Woche erst den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus Rechtmehring auswärts überraschend mit 2:1 geschlagen) festigt der SVA unter Trainer Günther Greißl den Tabellenstand im oberen Drittel.

Während die Zweite von Edling mit 0:4 in Pittenhart vom Winde verweht wurde, kam der TSV Soyen daheim gegen die Obinger zu einem klaren 3:0. Die Wende in Hälfte zwei leitete Thomas Probst ein, Pascal Rdinger erhöhte auf 2:0 und Andi Baumgartner setzte noch ein 3:0 obendrauf.

Und Haag holte sich überraschend einen Punkt gegen die Zweite vom Kreisklassisten aus Altenmarkt. Ein eigener Bericht folgt.

Die Tabelle zum Ende der Vorrunde:

 

1 SC Rechtmehring 12 9 1 2 31 : 9 22 28
2 SV Schonstett 12 9 1 2 36 : 20 16 28
3 TuS Kienberg 12 7 2 3 26 : 15 11 23
4 SV Albaching 12 6 2 4 29 : 18 11 20
5 TSV Soyen 12 5 3 4 20 : 19 1 18
6 TSV Altenmarkt II 12 5 2 5 26 : 25 1 17
7 TV 1909 Obing 12 4 4 4 23 : 19 4 16
8 TSV Schnaitsee 12 5 1 6 14 : 20 -6 16
9 FC Grünthal II 12 5 1 6 22 : 21 1 16
10 SpVgg Pittenhart 12 5 0 7 31 : 22 9 15
11 SV Ramerberg II 12 3 1 8 15 : 35 -20 10
12 DJK SV Edling II 12 2 3 7 15 : 34 -19 9
13 TSV Haag 12 1 3 8 15 : 46 -31 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.