Ein gutes Auge, eine ruhige Hand

Seit gestern zählt's: Das Gauschießen in Kerschdorf hat begonnen - Erste Bilder

image_pdfimage_print

abingerEr hat ja ein Heimspiel quasi – der noch amtierende Jugend-Schützenkönig Christian Abinger aus Kerschdorf (unser Foto). Denn gestern begann bei seinem Heimatverein – wie berichtet – das traditionelle Gauschießen im Schützengau Wasserburg-Haag. Seit Wochen liefen im Hintergrund die Vorbereitungen für die Großveranstaltung, zu der mehr als 1000 Schützen in den nächsten Tagen erwartet werden! Der Wettkampf mit Luftgewehr und Luftpistole findet eingeteilt in diverse Altersklassen auf 20 modernen elektronischen Schießständen im Gasthaus Schmid in Kerschdorf statt.

gau 1

Unser Foto von links: Hans Fischer, Georg Reinthaler, Helmut Wagner, Erich Eisenberger, Georg Fleidl, Philipp Dirnecker und Hans Huber.

„Es wird eine Gauscheibe ausgeschossen und zudem sind insgesamt drei neue Gauschützenkönige zu ermitteln“, so der Kerschdorfer Schützenmeister Georg Fleidl ,,,

In den Altersklassen gibt es jeweils Einzelwertungen und parallel dazu eine Wertung für die angetretenen Mannschaften.

Gestern am Mittwoch startete das mittlerweile 61. Gauschießen pünktlich am frühen Abend.

Nun wird täglich bis einschließlich Sonntag, 8. November, geschossen.

 gau 2

Mit lauten Salutschüssen, abgefeuert von den benachbarten Griesstätter Böllerschützen (Foto), wurden die Gäste der Eröffnungsfeier im Gasthaus Schmid empfangen. Gauschützenmeister Erich Eisenberger hob die vorbildliche Rolle der Schützengesellschaft Kerschdorf hervor: „Es gibt im 61. Jahr des Bestehens unseres traditionellen Gauschießens nur sehr wenige Gesellschaften, die sich bereits zum dritten Mal als engagierter Ausrichter zur Verfügung stellen. Hierfür gebührt euch höchste Anerkennung.“

Gau-Ehrenschützenmeister Helmut Wagner erinnerte sich zurück an das Jahr 1981, in dem er als gerade erst frisch ins Amt des Gauschützenmeisters gewählter Ehrengast „durchaus mit einer gewissen Nervosität“ das damals erste Gauschießen in Kerschdorf eröffnet habe. Umso mehr freue es ihn nun, wieder als Besucher zu dieser rührigen Schützengesellschaft zurückkehren zu dürfen.

Bürgermeister Georg Reinthaler wünschte den Veranstaltern und Teilnehmern faire sowie stets unfallfreie Wettkämpfe. Es erfülle ihn mit Stolz, am Beispiel der Kerschdorfer Schützen einmal mehr sehen zu können, „zu welcher enormen ehrenamtlichen Leistung die Eiselfinger Ortsvereine immer wieder in der Lage sind.“

Nach den abgegebenen Eröffnungsschüssen durch Erich Eisenberger, Helmut Wagner, Ehrenschützenmeister Philipp Dirnecker, Georg Reinthaler, die Vertreter der Patenvereine (Hans Fischer, Eiselfing, sowie Hans Huber, Griesstätt) und den Kerschdorfer Schützenmeister Georg Fleidl gab letzterer das Gauschießen 2015 auf den insgesamt 20 modernen Schießständen frei. Er dankte auch allen Sponsoren, welche die Beschaffung hochwertiger Sachpreise ermöglicht hätten, und freute sich auf spannende Wettkämpfe.

Geschossen wird nun täglich bis einschließlich Sonntag, 8. November. Auf der Internetseite der Gemeinde Eiselfing können die jeweils aktualisierten Tagesergebnisse eingesehen werden.

Die große Siegerehrung mit Krönung des neuen Gau-Schützenkönigs findet schließlich am Samstag, 14. November, um 19 Uhr im Gasthaus Schmid in Kerschdorf statt.

„Ich hoffe, dass viele Schützen aus nah und fern den Weg nach Kerschdorf finden, um einen fairen sportlichen Wettkampf und natürlich kameradschaftliche Begegnungen und gesellige Stunden bei uns zu erleben“, sagte Georg Fleidl. Man erwarte rund 1.000 Teilnehmer aus der gesamten Region, unter ihnen auch viele Nachwuchsschützen, und habe zahlreiche Geld- sowie Sachpreise vorbereitet.

gr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.