Das passiert jetzt mit dem Haager Turm

Gemeinde und Ingenieur ziehen Zwischenbilanz - Jetzt geht´s ins Innere des Bauwerkes

image_pdfimage_print

Haager Turm KleinWie geht´s denn jetzt mit dem Haager Turm weiter? Gestern Vormittag zog Bürgermeisterin Sissi Schätz gemeinsam mit Frank Hölldobler vom Ingenieurbüro Barthel und Maus eine Zwischenbilanz über die bisherigen Arbeiten und stellten vor, was als nächstes passieren soll. Besprochen wurde das ganze am Ort des Geschehens, am Haager Turm selbst…

 

Seit 15 Monaten wird am Turm und der Ringmauer nun intensiv gearbeitet. Oberstes Ziel war die statisch-konstruktive Erhaltung der beiden wichtigen historischen Bauten. Beim Turm wurde die komplette Dachkonstruktion renoviert und ertüchtigt und eine neue Deckung vorgenommen. Die Holzarbeiten im Dachstuhl fanden auch während des letzten Winters statt. An den Außenmauern des Turms wurde in aufwändiger Kleinarbeit loser Putz entfernt. Historische Putze, die zum Teil bis zu 500 Jahre alt sind und eine erstaunliche Haltbarkeit aufweisen, konnten erhalten werden.

 

Bei einem langen Längsriss in der Turmmauer wurde durch Bohrungen und Verankerungen eine weitere Verschlechterung gestoppt. Schließlich wurde im Sommer neuer Putz aufgebracht und die Wappen behutsam restauriert, so dass das Wahrzeichen jetzt von allen Seiten ein wunderbares Bild ergibt.

 

Ebenso bewundernswert ist die Ringmauer, die zunächst vom Bewuchs befreit wurde. Diese wurde unterfangen, herausgebrochene Steine ersetzt und ebenfalls neu verfugt. Die Mauerkrone wurde nach Sanierung der Wasserabläufe begrünt. Hierbei gilt der Dank der Gemeinde allen Anwohnern, die viel Staub und Lärm ausgesetzt waren und die Renovierungsarbeiten wohlwollend begleitet haben.

 

Nun geht es an die sogenannte „Revitalisierung“ im Inneren des Turms und des Schlosshofs. Für den Turm wurde ein neues Brandschutzkonzept erstellt, das nächste Woche am Dienstag dem Bauausschuss vorgestellt wird. Ziel ist es, dem Geschichtsverein den Betrieb des Heimatmuseums wieder zu ermöglichen und ein Trauungszimmer im Turm einzurichten. Im Schlosshof sollen wieder Veranstaltungen aller Art, wie Theater oder Konzerte, stattfinden können.

 

Foto: Georg Barth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.