Oberndorf siegt im Kreisliga-Derby

Tom Achatz freut sich über seinen 2:1-Treffer in Amerang - Rote Karte für Linhuber

image_pdfimage_print

oberndorfWie bitter für Amerang: Der SVA hat gestern sein Heimspiel im Derby der Kreisliga gegen den DJK SV Oberndorf mit 1:2 verloren. Für diesen wiederum drei enorm wichtige Punkte! Zudem kassierte Amerang erneut in der Nachspielzeit einen Platzverweis. Sebastian Linhuber sah in der 92. Minute direkt rot, der zweite glatte Platzverweis in Folge für Amerang – nach Flo Grulke – wieder in den letzten Sekunden des Spiels. Der Reihe nach: Die Heimelf begann das Spiel energisch. Johannes Linhuber konnte in den ersten zehn Spielminuten mit drei Chancen jedoch noch nicht den von Amerang erhofften, baldigen Führungstreffer erzielen. Dies gelang aber Thomas „Kapo“ Kasparetti in der 26. Minute, nach Flanke des sehr agilen Linhuber …

Aber schon drei Zeigerumdrehungen später, der überraschende Ausgleich für die Zott-Elf aus Oberndorf. Die SVA-Abwehr kann nicht klären und Ludwig Maier nimmt das Geschenk an, 1:1. Wieder können die Ameranger eine Führung nicht lange halten. 

Der Hausherr nahm prompt den Druck raus und zog sich an den eigenen Strafraum zurück. Das bringt dann jeweils den Gegner wieder in die Partie. Dreimal in den letzten Begegnungen war dies der Fall und dreimal konnte man den Deckel nicht drauf machen. Bis zur Halbzeit plätscherte das Spiel so vor sich hin. Amerangs Keeper Thomas Süßmaier musste nochmal per Glanzparade für den SVA retten, ansonsten gab es auf beide Seiten keine auffälligen Aktionen mehr.

Kurz nach Anpfiff der zweiten 45 Minuten begann Amerang wieder hochmotiviert. Einen schönen Angriff konnte die Gästeabwehr nur noch auf der Linie abwehren (52.). Vier Minuten später rettete der Pfosten des Oberndorfer Gehäuses vor einem erneuten Rückstand der Gäste. Freistöße und Eckbälle der Gastgeber waren während dieser Phase im Minutentakt angesagt, die Führung nur noch eine Frage der Zeit – eigentlich. Aber das zweite Tor für die Reiter-Elf wollte nicht fallen. Stattdessen musste völlig überraschend Süßmaier, der sich seit Wochen in einer überragenden Form befindet, mit einer Top-Parade retten (68.).

Nur eine Minute später der Führungstreffer für die Gäste aus Oberndorf. Ein grober Fehler im Aufbauspiel des SVA, wird von Thomas Achatz eiskalt ausgenutzt. Die Heimelf versuchte nochmal alles, jedoch Abschlüsse von Kasparetti und Dzenel Hodzic fanden nicht mehr ihr Ziel.
Tore: 1:0 Thomas Kasparetti (26. Min), 1:1 Ludwig Maier (29.), 1:2 Thomas Achatz (69.)

So haben sie gestern gespielt:

links Amerang – rechts Oberndorf

Quelle bfv

Thomas Süßmaier 1 1 Markus Heimann
Johannes Linhuber 3 2 Christian Kronseder
Fabian Seidel 4 3 Ludwig Maier
Christian Voit 7 4 Christoph Pfeilstetter
Andreas Benstetter 8 5 Andreas Schwinghammer
Thomas Kasparetti 10 6 Markus Stein
Dzenel Hodzic 14 7 Michael Schussmueller
Maximilian Hainzl 19 8 Maximilian Eberl
Sebastian Linhuber 20 9 Thomas Achatz
Alexander Kleinhuber 37 10 Alexander Brenner
Michael Pfeilstetter 45 11 Simon Heimann
Ersatzbank
Michael Westner 22 12 Martin Bauer
Tom Strack 2 13 Alexander Stein
Dominik Sonnenhuber 11 15 Wolfgang Strähuber
Max Hutzler 27
Julian Pfeilstetter 44
Dennis Bayreuther 88
Trainer
k.A. Florian Zott

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.