Soyen mit Turboschaltung in Hälfte zwei

Vier Tore nach der Pause im A-Klassen-Derby gegen die Haager

image_pdfimage_print

soyen 1Riesenjubel in Soyen, große Enttäuschung bei den Haagern. Das Derby der A-Klasse entscheiden die Hausherren gestern in Soyen mit einer fulminanten zweiten Halbzeit und einem 4:0! Nach jedem Gegentreffer ließ das junge Haager Team mehr und mehr die Köpfe hängen. Dabei hatte es für den Gast gar nicht so schlecht begonnen. Erst nach etwa zehn Minuten fand Soyen ins Spiel und kam durch Tobi Proksch (11.) zur ersten Torgelegenheit. In der 15. Minute köpfte Soyens Georg Neugebauer – nach einer Freistoßflanke von Thomas Probst – den Ball knapp links am Tor vorbei. Dann taucht Dominik Huber allein vor dem Haager Tor auf, schießt aber darüber. Zu dieser Zeit …

… übernimmt Soyen schon das Kommando. Bremmer kann sich gegen Proksch (32.) auszeichnen. In der 40. Minute bekommt der Torwart der Gastgeber Markus Stangl das erste mal was zu tun, als er einen Schuss vonn Haags neuem Spielertrainer Seve Schweiger aus 25 Metern entschärft. So geht’s mit einem 0:0 in dier Kabinen.

Kurz nach Wiederanpfiff wird Haag kalt erwischt. Neugebauer (47.) wuchtet eine Linksecke von Proksch per Kopf ins kurze Eck – 1:0. für Soyen.

In der 56. Minute die größte Chance für Haag, allerdings kann Soyens Keeper Stangl den Freistoß von Schweiger aus 23 Metern per Glanzparade abwehren. Zu dieser Zeit spielt Haag, aber Soyen steht sicher in der Defensive und verlagert sich aufs Kontern. Sehr erfolgreich: Nach 66 Minuten das 2:0. Eine kurze Linksflanke von Proksch kann Haags Goalie Bremmer nur in die Mitte verlängern und Andreas Baumgartner staubt ab.

Beim 3:0 – nur drei Minuten später – stehen wieder die selben Akteure im Mittelpunkt. Bremmer kann einen Freistoß von Proksch nicht festhalten und wiederum ist es Baumgartner, der abstaubt. Gäste-Torwart Bremmer kann sich dann noch per Glanzparade bei einem Freistoß von Probst (76.) auszeichnen.

In der 80. Minute kommt aber Bremmer etwa 30 Meter vor dem Tor gegen Probst zu spät und der Ball landet zum 4:0 im Tor. Drei Minuten später verhindert Soyens Torwart Stangl noch den Ehrentreffer, als er einen Freistoß von Markus Tremmel über die Latte lenken kann.

an

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.