Wie trauern um unseren „Dieda“

Dietmar Gebert im Alter von 49 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben

image_pdfimage_print

dieda+ Mit Bestürzung und großer Trauer haben wir die Nachricht vom Tode unseres unermüdlichen Helfers und freien Mitarbeiters der Wasserburger Stimme, Dietmar „Dieda“ Gebert, vernommen. Der „Dieda“ war für uns beim Nachtflohmarkt in Wasserburg im Einsatz, als er einen schweren Herzinfarkt erlitt. Dem schnellen Eingreifen der Rettungskräfte war es zu verdanken, dass es ihm in den letzten Wochen besser ging. Jetzt aber hat ihn sein Schicksal doch ereilt – im Alter von nur 49 Jahren …

Es war ein harter Schlag für die Familie: Beim Nachtflohmarkt in Wasserburg am 7. August brach Dietmar Gebert in der Herrengasse plötzlich zusammen. Schnell waren die Helfer vor Ort, kämpften mit Erfolg um sein Leben. Im Krankenhaus erholte er sich in den vergangenen Wochen gut, die Familie bereitete bereits alles für seine Reha und die Heimkehr vor. Umso mehr traf die Nachricht von seinem Tode jetzt alle mit größter Bestürzung.

Dietmar Gebert war vom ersten Tag seit der Gründung im Jahr 2013 für die Wassserburger Stimme als Fotograf und Berichterstatter im Einsatz. Seine bayerischen Kolumnen, die stets mit hintergründigem Humor gespickt, moderierend und von großer Menschenfreundlichkeit waren, bereicherten die Berichterstattung der Stimme außergewöhnlich. Da „Dieda“ hinterlässt eine Lücke, die nicht zu schließen ist.

Dietmar Gebert wurde am 11. November 1965 geboren. Er lebte mit seiner Familie in Breitmoos bei Edling. De Verstorbene hinterlässt eine Frau und drei Söhne.

Heiliger Seelengottesdienst ist am Freitag, 9. Oktober, um 14 Uhr in der Pfarrkirche in
Gars am Inn mit anschließender Beerdigung im Pfarrfriedhof. Sterberosenkranz am Samstag, 10. Oktober, um 18.30 Uhr in der Pfarrkirche in Edling.

HC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.