Klare Ansage: Haag trennt sich vom neuen Trainer

... und fährt ersten Sieg ein - Spielercoach Seve Schweiger übernimmt gleich mit Torerfolg

image_pdfimage_print

trainer haagOft kommt es nicht vor in den unteren Amateur-Klassen, dass ein gerade erst gewonnener Coach gleich wieder gehen muss. Aber der TSV Haag hat auf den schlechten Saisonstart reagiert – man hat sich überraschend nach nur wenigen Wochen Amtszeit von Andy Bremmer getrennt und Seve Schweiger (rechts im Bild) hat als Spielertrainer übernommen – unter der Assistenz von Bernd Katterloher (links). Eine klare Ansage – mit Erfolg! Haag konnte gestern seinen ersten Sieg feiern – im Derby der A-Klasse gegen Grünthals Zweite …

Dabei hatte Grünthal stark begonnen und drückte Haag in die eigene Hälfte. Doch die Hausherren kommen nach gut fünf Minuten besser in das Spiel, dieses wird zunehmend ausgeglichener. In der 16. Minuten ergattert der neue Spielertrainer Schweiger auf rechts den Ball, lässt drei Gegenspieler aussteigen und schießt in das linke Eck – 1:0.

Nach dem Rückstand versuchen die Gäste Druck aufzubauen, aber die Haager stehen sicher in der Defensive. Der FCG kommt durch Josef Mayer (22.) und Jannik Mandl (23.) zu Schussmöglichkeiten jeweils aus etwa 17 Metern mittig. Beim ersten Mal geht der Ball knapp vorbei, beim zweiten Mal wird der Schuss zur Ecke abgefälscht.

Schweiger (28.) hat auf Seiten des TSV Haag auf Höhe des Strafraums eine Chance, verzieht aber knapp links. In der 40. Minute die große Möglichkeit auf den Ausgleich, allerdings trifft Grünthals Mandl – nach einer Rechtsecke aus 15 Metern – nur das linke Lattenkreuz. Die Grünthaler haben in Hälfte eins eindeutig mehr vom Spiel, die Haager stehen aber sehr sicher in der Defensive und lassen bis auf den Lattenkreuztreffer von Mandl nur Schüsse aus der Distanz zu.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit der selbe Anblick wie in der ersten Spielhälfte. Die Gäste haben mehr von der Partie, kommen aber zu keiner Chance. Die hat Schweiger in der 49. Minute, als er in eine Hereingabe von Jacek Ralcewicz springt. Torwart Dominik Strohmaier kann den Ball aber im letzten Moment von der Linie kratzen.

Mittlerweile kontrollieren die Haager das Spiel aus der Defensive. FCG-Keeper Strohmaier kann sich nach 57. Minuten gegen Ralcewicz behaupten, als dieser nach Vorlage von Schweiger allein auf ihn zuläuft.

Nach genau einer Stunde Spielzeit das umjubelte 2:0 für den TSV Haag: Kapitän Mario Millgrammer will mit einem Freistoß von der Mittellinie Strohmaier austricksen, dieser lenkt den Ball an die Latte. Markus Tremmel drischt den Nachschuss zum 2:0 in das Tor.

Die Schlussminuten überschlagen sich

Die Gastgeber stehen weiter sicher in der Abwehr und die Gäste kommen nur zu Gelegenheiten durch Weitschüsse. In der 81. Minute dann der Anschlusstreffer. Dominik Reisbich wuchtet per Kopf eine Linksecke in das kurze Eck – 1:2.

Grünthal II marschiert, aber Haag macht das vermeintlich vorentscheidende 3:1. Ralcewicz ist auf links durch und legt den Ball mustergültig vor das Tor. Adrian Cantea braucht in der 88. Minute nur noch den Fuß hinhalten. Die Arme zum Himmel!

In der ersten Nachspielminute kann sich nochmal Strohmaier – nach einer sehenswerten Kombination von Schweiger und Cantea – gegen den Schuss von Schweiger auszeichnen. Zwei Minuten später kommt noch mal Spannung auf, als ein Ball zu Mayer durchrutscht und dieser noch auf 2:3 stellt. Ralcewicz kann für die endgültige Entscheidung sorgen, scheitert aber an Strohmaier. Dann pfeift Schiedsrichter Nicolas das Spiel ab.

Haag gewinnt am Ende mit 3:2 und zeigt eine überzeugende Mannschaftsleistung beim ersten so wichtigen Dreier in dieser Saison.

an

Und so haben sie das Derby gespielt gestern:

links Haag – rechts Grünthal II

Quelle bfv

Stefan Bremmer 1 1 Dominik Strohmaier
Fabian Schober 2 2 Simon Schatzeder
Roland Lanzl 3 3 Markus Zeiser
Drazen Jankovic 4 4 Michael Obermayr
Stefan Trautbeck 5 5 Christoph Mittermayr
Ilkhan Aycan 6 6 Dominik Reisbich
Severin Schweiger 7 7 Stefan Vorderwestner
Benjamin Eder 8 8 Michael Meier
Gheorg Cantea 9 9 Josef Mayer
Mario Millgrammer 10 10 Tobias Eberl
Erik Svistun 11 11 Jannik Mandl
Ersatzbank
Jacek Ralcewicz 12 12 Michael Mittermaier
Markus Tremmel 13 13 Philipp Mittermaier
Lisander Sopjani 14 14 Sebastian Meier
Trainer
Schweiger Severin Harald Mandl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.