Von Highway-Junkies und Masuren

Fotoclub Haag stellt Frühjahrs-Programm vor: Durch Amerika, England und Polen

image_pdfimage_print

Dirk Bleyer 1Zuerst: Englands traumhafter Süden. Dann mitten durch Amerika und danach einmal nach Masuren. Der Fotoclub Haag hat sich für den Frühling eine weite Reise vorgenommen. Naja, keine wirkliche Reise, eher Berichte vergangener Reisen. Ab Januar präsentieren Hartmut Pönitz, Dirk Rohrbach und Dirk Bleyer ihre Reiseberichte mit Bildern aus verschiedenen Ländern und Regionen.

 

Den Anfang des Foto-Frühlings in Haag macht Hartmut Pönitz mit Bildern aus dem Süden Englands. Der Titel des Vortrags: „Cornwall – im Land der seefahrenden Gärtner“. Hartmut Poenitz „Wer Cornwall mag, weil er Rosamunde Pilchers Verfilmungen gesehen hat, wird erst recht hin und weg sein, wenn er es mal selbst bereist hat“, berichtet Hartmut Pönitz. „Cornwall ist sehr facettenreich und auch für junge Leute, selbst für jemanden, der schon Einiges auf der Welt erlebt hat, unerwartet eindrucksvoll“, erzählt er weiter.

 

Am Samstag, 16. Januar, berichtet Hartmut Pönitz von seiner Reise und lädt um 20 Uhr in den Bürgersaal.

 

Dirk Rohrbach Highway JunkieWenige Wochen später, am 26. Februar, bekommt Haag dann Bilder aus Amerika zu sehen. Dirk Rohbach ist süchtig nach den Straßen in die endlose Weite Nordamerikas. In keinem anderen Land fühlt er sich so zuhause wie in den USA. 40 Reisen in 25 Jahren hat der Fotograf und Autor bislang dorhin unternommen, Zehntausende von Meilen zurückgelegt – zu Fuß, im Kanu, auf dem Fahrrad und mit seinem 74er Ford Truck „Loretta“.

 

Für sein neuestes Abenteuer wird Dirk Rohrbach erneut zum „Highway Junkie“. Er sattelt sein Rad und durchquert den Kontinent vom Atlantik zum Pazifik, immer auf der Suche nach spannenden Geschichten und außergewöhnlichen Menschen in „Small Town America“. Die Bilder seiner Reise präsentiert er Ende Februar im Bürgersaal in Haag. Beginn ist wieder um 20 Uhr.

 

Dirk Bleyer 2Den Schluss des Haager Fotoclub-Frühlings übernimmt Dirk Bleyer aus Berlin. In seinem Vortrag am Samstag, 12. März, zeigt er Bilder aus Masuren, einer Region des ehemaligen Ostpreußens. „Dort, wo Gott seine letzten Perlen ausstreute liegt Masuren, das Land der tausend Seen“, so erzählt es die Sage. Im äußersten Nordosten Polens wartet das ehemalige Ostpreußen mit einer Vielzahl von Attraktionen auf: von gewaltigen mittelalterlichen Festungen, wie der Marienburg, eindrucksvollen historischen Städten, wie Thorn und Danzig oder Königsberg, dessen Kriegswunden bis heute nicht heilen wollen, verwunschenen Dörfern im Seengebiet bis hin zu weitläufigen Naturreservaten.

 

Seit über einem Jahrzehnt bereist der Buchautor und Fotograf Dirk Bleyer dieses historisch brisante Gebiet bis in die russische Enklave, dem ehemaligen Königsberg hinein.

 

Ein besonders vielfältiges Frühjahrs-Programm hat der Fotoclub Haag für das kommende Jahr also auf die Beine gestellt. Mit Deutschlands besten Diashows im Bürgersaal in Haag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.