EHC will Revanche und Leistungssteigerung

Zwei Testspiele der „Löwen“ am kommenden Wochenende - Trox und Hagemeister wieder dabei

image_pdfimage_print

EHC Waldkraiburg Logo Loewen FINALAm vorletzten Testspielwochende treten die „Löwen“ erneut gegen Miesbach und Dingolfing an. Allerdings gastieren nun die Industriestädter am Freitag beim Titelanwärter in Miesbach (Spielbeginn: 20 Uhr) und brennen hier auf Revanche. Am Sonntag kommt der Aspirant auf die Landesliga-Meisterschaft um 17.15 Uhr nach Waldkraiburg. „Löwen“-Coach Rainer Zerwesz blickt mit Vorfreude auf das Wochenende…

„In erster Linie ist es wichtig und gut, dass in dieser Woche der Kader wieder fast voll war und wir einigermaßen komplett antreten können“, erklärte Zerwesz im Vorfeld und bilanzierte, dass sich sein Team „auf Kurs“ in der Vorbereitung befände. „Wir haben am ersten Wochenende gegen Grafing und Weiden zwei gute Spiel gezeigt“, erinnerte sich der 46-Jährige, am letzten hätte sich bei der 1:2-Niederlage nach Verlängerung gegen Miesbach und dem 5:0-Sieg in Dingolfing einfach der personelle Notstand gezeigt. „Das merken wir halt auch, wenn vier von elf Stürmern nicht da sind. So tief ist unser Kader nicht“, so Zerwesz weiter.

Beim Gastspiel der Miesbacher von Trainer John Samanski am letzten Freitag in Waldkraiburg war Zerwesz „das spielerische Element zu kurz gekommen, die Partie war mehr vom Kampf geprägt“, erinnerte sich der „Löwen“-Coach. Sein Team unterlag trotz sehenswerten Treffers von Nico Vogl am Ende mit 1:2 in der zu dieser Saison neu eingeführten Verlängerung – Peter Meier war dabei der doppelte Torschütze für den TEV. Eine verkraftbare Niederlage im zu diesem Zeitpunkt überhaupt erst dritten Vorbereitungsspiel, noch dazu wenn man sich vor Augen führt, dass mit den Neuzugängen Michael Trox und Timo Borrmann aus der Oberliga, sowie Martin Hagemeister und Lukas Wagner vier Leistungsträger fehlten.

Ähnlich sah es dann auch letzten Sonntag beim ersten Aufeinandertreffen mit dem EV Dingolfing aus. Hier war lediglich Martin Hagemeister wieder dabei, die anderen mussten erneut passen. An diesem Wochenende wird sich die personelle Lage des EHC aber deutlich entspannen: „Michael Trox und Hagemeister können nach bisherigem Stand für die „Löwen“ auflaufen“, berichtete Zerwesz, „Lukas Wagner trainiert schon wieder regelmäßig mit der Mannschaft und da fällt unter der Woche die Entscheidung ob er am Wochenende durchspielen kann“, so der 46-Jährige weiter. Mit dem Auftritt seines Teams in Dingolfing war Zerwesz am letzten Sonntag trotz des 5:0-Sieges nicht ganz zufrieden, er geht aber davon aus, dass die „Löwen“ am Wochenende ein anderes Gesicht zeigen werden. „Die frühe Führung hat dem Spiel nicht gut getan, dadurch hat das Tempo etwas gefehlt. Aber im Heimspiel wollen wir den Fans natürlich etwas bieten“, verspricht der Cheftrainer. Nach nicht einmal zehn Spielminuten waren die Industriestädter am letzten Sonntag bei den „Isar Rats“ von Spielertrainer Thomas Vogl mit 4:0 in Front gelegen, durch die zwei Tore Martin Führmann und die Treffer von Andreas Andrä und Philipp Seifert. Den Endstand besiegelte damals Martin Hagemeister knapp zehn Minuten vor dem Ende. Doch die Saison wirft immer mehr ihre Schatten voraus, der Hauptrundenmeister der Vorsaison will auf Betriebstemperatur kommen und der Kader ist nahezu komplett – all dies spricht für ein verheißungsvolles Eishockey-Wochenende mit dem EHC Waldkraiburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.