Bürgerentscheid am 8. November

Umbau Münchener Straße: Haager sollen zwischen zwei Varianten wählen

image_pdfimage_print

Muenchner StrasseMünchener Straße: Das Ergebnis der gestrigen Gemeinderatssitzung in Haag steht fest. Die Räte erklärten das Bürgerbegehren der Aktionsgemeinschaft „Der bessere Weg für Haag“ für zulässig – das bedeutet, es kommt zum Bürgerentscheid. Anschließend lehnte der Gemeinderat den bereits zuvor beantragten Probebetrieb mit elf gegen acht Stimmen ab. Der Probebetrieb hätte 50.000 Euro gekostet und hätte den Haager Bürgern die beiden möglichen Varianten veranschaulichen sollen.

Zum einen hätte die bereits geplante Variante der Gemeinde, mit einer Fahrbahnbreite von 6,30 Meter und breiten Gehwegen, getestet werden können – zum anderen die gewünschte Variante der Arbeitsgemeinschaft „Der bessere Weg für Haag“, die Schutzstreifen für Radfahrer in der Münchener Straße vorsieht.

Konrad Haindl vom Ingenieurbüro „Infra“ in Rosenheim erklärte in der Gemeinderatssitzung, wie der Probebetrieb der beiden Varianten „relativ günstig“ möglich gewesen wäre. Beide Varianten hätten gleichzeitig auf zwei verschiednen Streckenabschnitten getestet werden können. Nach einer langen Diskussion über die Kosten und den Sinn eines Probebetriebes, sprach sich Sissi Schätz noch vor der Abstimmung gegen denselben aus: „Ich bin dafür, dass die 50.000 Euro nicht ausgegeben werden“, so die Bürgermeisterin. Mit elf gegen acht Stimmen lehnte dann auch der Gemeinderat den Probebetrieb ab.

„Es ist sehr schade, dass den Haager Bürgern keine Möglichkeit gegeben wird, die beiden Planungsvarianten unter realen Bedingungen zu vergleichen“, so Thomas Sax, einer der Vertreter des Bürgerantrages. In dem Probebetrieb sahen die Initiatoren des Bürgerantrages, die des Bürgerbegehrens und auch einige Gemeinderäte eine sinnvolle Möglichkeit, den Bürgern die beiden Varianten der Münchener Straße praktisch darzustellen – auch um ihnen die Wahl beim Bürgerentscheid zu erleichtern.

Die Kosten für den Probebetrieb hätten knapp zwei Prozent der Gesamtkosten für den Umbau der Münchener Straße gekostet. Dass dieser Betrag für ein so langfristiges Projekt nicht aufgebracht werden soll, erscheint den Vertretern des Bürgerantrages nicht schlüssig.

Nachdem der Gemeinderat den Probebetrieb gestern ablehnte, steht dem Bürgerentscheid nun zeitlich nichts mehr im Weg. Als nächstmöglicher Termin wurde daher der 8. November gewählt. An diesem Sonntag in zwei Monaten werden die Bürger dann in die Wahllokale gebeten, um selbst über den Ausbau der Haager Ortsdurchfahrt zu entscheiden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.