Neuer Fan-Song: 57, 58, 59 – Rechtmehring!

Kurioses Zuschauer-Schmankerl beim Derby in Haag: Drei Minuten - drei Tore

image_pdfimage_print

Recht 0Dem TSV Haag steht nach seinem Neuaufbau der ersten Herren-Mannschaft eine schwere Saison bevor. Im Lokalderby der A-Klasse gegen den SC Rechtmehring zeigte man zwar lange Zeit eine Leistung nahezu auf Augenhöhe – und vor allem seine bislang beste Saisonleistung – aber verloren wurde doch erneut. Und zwar durch eine Kuriosität: 57, 58, 59 – Rechtmehring! In drei Minuten drei Tore – dieses höchst seltene Zuschauer-Schmankerl schaffte der SC Rechtmehring durch Sepp Wagenstetter, Alex Bernhard und Tom Brandl! Ja klar, die Rechtmehringer Arme zum Himmel! Mat Vital und Co bleiben ungeschlagen!

Das Derby begann ausgeglichen, die erste Chance hatten in der achten Minute die Gäste durch Alexander Bernhard, der von links abzieht, aber in Haags Torwart Stefan Bremmer seinen Meister findet. Zu dieser Zeit bauen die Rechtmehringer Druck auf. Nach einer Viertelstunde kommen die Haager mehr auf und haben durch Amath Ngalane (18.) – nach Freistoßflanke von Mario Millgrammer – ihrerseits die erste Hundertprozentige, aber der Kopfball geht haarscharf rechts vorbei.

Das Spiel wird wieder ausgeglichener und Thomas Brandl macht sich nach einem Stoppfehler in der Abwehr der TSVler auf den Weg. Bremmer pariert aber. Danach tut sich erstmal nicht viel. In der 37. Minute ein Querschläger in der Haager Defensive. Bernhard schnappt sich den Ball, scheitert aber an Bremmer. Kurz vor der Halbzeit noch ein großer Aufreger. Haags Severin Schweiger marschiert durch den Strafraum und wird in den Augen der Haager Fans von den Beinen geholt. Kein Pfiff von Schiedsrichter Volkan Kilic, der in der ersten Hälfte ohne Karten auskommt.

Weiter geht die Aufregung in Hälfte zwei – nun auf Seiten der Rechtmehringer: Der nächste Elfmeterpfiff, der ausbleibt! Samt Karte. Michi Bachmaier (54.) überläuft Haags Goalie Bremmer und wird von diesem zu Fall gebracht.

Dann die 57. Minute: Ein schnell ausgeführter Freistoß landet bei Sepp Wagenstetter, dieser legt sich den Ball auf rechts vor und zieht zum 1:0 für Rechtmehring ab. Unmittelbar darauf wird Bernhard mittig geschickt und schießt ins rechte Eck – 2:0.

Haag weiß nicht, wie ihm geschieht und Tor Nummer drei fällt: Ein Einwurf wird auf Brandl verlängert und dieser köpft zum 3:0 ein.

Danach ist das Spiel durch. Kurz vor Spielende kann sich Haags Keeper Bremmer noch bei einem Schuss von Robert Rappolder auszeichnen, aber es bleibt beim 3:0 für den Gast.

So haben sie im Derby gekämpft:

links Haag – rechts Rechtmehring

Quelle bfv

 

Stefan Bremmer 1 1 Thomas Wagner
Fabian Schober 2 2 Matthias Bernhard
Jacek Ralcewicz 3 3 Matthias Vital
Amath Ngalane 4 4 Manuel Vorderwestner
Stefan Trautbeck 5 5 Michael Rosenberger
Yusif Kamara 6 6 Richard Bachmaier
Severin Schweiger 7 7 Robert Rappolder
Benjamin Eder 8 8 Michael Bachmaier
Gibril Sima 9 9 Josef Wagenstetter
Mario Millgrammer 10 10 Thomas Brandl
Ilkhan Aycan 11 11 Alexander Bernhard
Ersatzbank
Benjamin Käfferlein 17 17 Walter Fussstetter
Matthias Hillebrand 12 12 Thomas Hanslmeier
Drazen Jankovic 13 13 Franz Manzinger
Youssouf Traore 14 14 Christian Bauer
15 Korbinian Schefthaler
Trainer
Bremmer Andreas k.A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.