Besonderes Klangerlebnis im Kloster

Quintett „Mission to swing" begeistert Publikum in Ramsau

image_pdfimage_print

IMG_3743Ein Potpourri von Benny Goodman bis Lionel Hampton bot das Quintett „Mission to swing“ auf Einladung der Wohngemeinschaften Ramsau der Stiftung Ecksberg im Theatersaal des Klosters. Schon zum wiederholten Male waren die Musiker in Ramsau zu Gast und wieder ließen Bernhard Ullrich (Klarinette und Saxophon) und Martin Breinschmid am Vibraphon zusammen mit drei Kollegen an Schlagzeug, Bass und Klavier die Zuhörer mitswingen, -schnippen und -wippen.

Dieses Mal gab es gleich zwei Neuerungen: Die schier unerschöpflichen Möglichkeiten am Vibraphon genügen Martin Breinschmid offensichtlich nicht mehr, deshalb hat er sich eine Art „Flaschophon“ ausgetüftelt und virtuos gespielt.

IMG_3735

 

Die zweite Neuerung war ein eigens für die Wohngruppen Ramsau und ihre Bewohner komponiertes Lied. Magdalena Ullrich, alias Maggie Ritch, hat Text und Musik selbst geschrieben und den Song „Heroe of my day“ auch noch selbst interpretiert. Ihre kraftvolle Stimme passt gut zu der Aussage des Liedes: Oft machen die kleinen Dinge jemanden zum Helden unserer Tage.

Das Quintett ließ die alten Melodien aus New Orleans auf der Bühne des Theatersaals wieder auferstehen: Route 66, Northwest Passage, Stardust, Georgia of my mind, Bourbon street, the girl of Ipanema, um nur einige zu nennen.

Es ist immer wieder beeindruckend, in welchem Maße die Bewohner der Wohngruppen auf diese Musik reagieren, mal temperamentvoll mitgehend, klatschend und wippend, mal aber auch swingend und geradezu andächtig lauschend – ein Erlebnis der besonderen Art. Johann Grundner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.