Themen, die den Haagern am Herzen liegen

Radwege und B15neu: Markus Rinderspacher und Günther Knoblauch im Rathaus

image_pdfimage_print

Rinderspacher Goldenes BuchUm zwei Themen drehten sich die Gespräche zwischen Bürgermeisterin Sissi Schätz, Markus Rinderspacher und Günther Knoblauch (unser Foto) besonders intensiv: Die B15neu und das Radwegenetz in der Region. Die beiden Mitglieder des Bayerischen Landtages waren heute Nachmittag auf dem Weg auf das Mühldorfer Volksfest und legten einen Halt in Haag ein – auch um sich in das Goldene Buch der Marktgemeinde einzutragen. Zuvor sprachen die Landtagsabgeordneten mit Sissi Schätz über Themen, die „den Haagern am Herzen liegen“.

Goldenes Buch Rinderspacher„Mögen sich viele Bürgerinnen und Bürger für das Allgemeinwohl in ihrem schönen Haag engagieren“, schrieb Markus Rinderspacher, SPD-Fraktionsvorsitzender im Bayerischen Landtag, in das Goldene Buch der Gemeinde und sein Kollege Günter Knoblauch unterschrieb das kommentarlos. Aber eine Gemeinde ist nicht nur auf das Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger angewiesen, sondern auch auf die Politiker auf Landes- oder Bundesebene.

Bei zwei Themen ist die Gemeinde ganz besonders auf die Unterstützung des Bayerischen Landtages angewiesen. Zum einen ging es um die Pläne der B15neu. Dabei sei es sehr wichtig, die Bürger zu informieren. „Ich werde regelmäßig auf das Thema B15neu angesprochen. Das hat die Bürger aufgeschreckt und verunsichert“, so Sissi Schätz. Dass es besonders wichtig sei, die Bürger bei der Planung mit ins Boot zu holen, darüber waren sich alle Beteiligten einig.

Ein weiteres Thema waren die Radwege in der Grafschaft. Dabei ging es konkret um die Strecke von Maitenbeth nach Hohenlinden und den Radweg nach Rechtmehring. Im kommenden Jahr will Markus Rinderspacher dazu für eine Radltour nach Haag kommen, um sich vom bestehenden Radwegenetz ein Bild zu machen.

Nach dem Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Haag ging es für Markus Rinderspacher und Günther Knoblauch dann weiter auf das Mühldorfer Volksfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.