Die Bürger sollen sich einbringen

Landkreis Mühldorf: Neues Konzept für öffentlichen Personennahverkehr

image_pdfimage_print

Person enters busBus zu spät? Zu weiter oder gefährlicher Weg zum Schulbus? Der Landkreis Mühldorf erstellt derzeit ein neues Gesamtkonzept für den öffentlichen Personennahverkehr – und die Bürger können mitreden. „Für ein effizientes und attraktives ÖPNV-Konzept sind eine umfassende Bestandsaufnahme des aktuellen Angebots und die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger die Grundlage“, so der Landkreis. Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung kann sich jeder in die Entwicklung des ÖPNV im Landkreis mit einbringen. Und so funktioniert´s …

Für den ÖPNV hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Ein Grund dafür ist der demographische Wandel mit rückgängigen Schülerzahlen und einer zunehmenden Anzahl älterer Menschen. Außerdem gewinnt der Landkreis zunehmend an Bedeutung als Wohnraum für Pendler nach München.

In Reichertsheim, Waldkraiburg und Mühldorf gab es zu diesem Thema bereits Informationsveranstaltungen für Schulen, Gemeinden und Verkehrsunternehmer im Landkreis. Dabei wurden Fragebögen verteilt. Neben allgemeinen Daten wurden auch Verbesserungsvorschläge abgefragt. Aktuell werden die Fragebögen ausgewertet.

Bürgerbeteiligung:
Unter www.oepnv-muehldorf.de gibt es die Möglichkeit, Vorschläge und Kritikpunkte zum Thema ÖPNV zu äußern. Wenn es zum Beispiel Probleme mit Haltestellen gibt, ein Bushäuschen fehlt oder Busse zu spät kommen, können die Bürger über ein Formular darauf hinweisen.

Alle wichtigen Anforderungen an den öffentlichen Personennahverkehr sollen in dem Konzept berücksichtigt und bestmöglich umgesetzt werden. Der ÖPNV im Landkreis soll zeitgemäß und zukunftsfähig weiterentwickelt werden und für alle Bevölkerungsgruppen, ob Schüler, Familien oder Arbeitnehmer, ein möglichst attraktives Angebot bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.