„Trio Leckó Mio“ trifft „Bayerischen Monsun“

Trotz Regens: Erstes Konzert am Weitsee in Schnaitsee voller Erfolg

image_pdfimage_print

Trio Lecko Mio 3„Seebühne Schnaitsee“ – klingt gut, oder? Eigentlich war das Konzert von „Trio Leckó Mio“ auf dem „alten Dreier“ im Schnaitsinger See am gestrigen Sonntagabend zwar nur als eine Art Probe angedacht, Musiker, Wirtsleut und Publikum sind sich aber einig: das schreit nach einer Wiederholung. Oder mehreren.

Ein rundum schöner Konzert-Abend war das am Schnaitsinger See, auch wenn das Gastspiel des „Trio Leckó Mio“ kürzer ausfiel, als geplant.

Trio Lecko Mio 2Eine gute Stunde lang präsentierten die drei Musiker aus Schnaitsee und Trostberg dem Publikum ihr Set, bestehend aus Titeln der vergangenen sechs Jahrzehnte – auf einer ungewöhnlichen Bühne, vor wunderschöner Kulisse. Dann setzte „der Bayerische Monsun“ ein, wie Florian Huber, Sänger und Schlagzeuger der Band, es formulierte. Instrumente und Tontechnik mussten mit dem Boot recht schnell wieder an Land gebracht werden, während die Musiker selbst ins Wasser sprangen und ans Ufer schwammen.

Die Idee, auf dem „alten Dreier“ im Weitsee ein Konzert zu spielen ist Christian Meisl, dem Gitarristen des „Trio Leckó Mio“, vor ein paar Monaten gekommen. Dass so ein Konzert auf einer Holz-Plattform im Wasser ein bisserl mehr Organisation bedarf, als ein gewöhnliches Konzert auf festem Boden, war den drei Musikern von Anfang an klar. Musiker, InstruTrio Lecko Mio Raffimente und die Technik auf den „Dreier“ zu bringen, war am Sonntagabend noch das kleinste Problem. Um einen „Boot-Shuttle-Service“ kümmerte sich die Wasserwacht Schnaitsee. Mit einem Ruderboot wurden so die Musiker auch mit Getränken versorgt. Ein weiterer Punkt: die Stromversorgung auf der Bühne im Wasser. Darum kümmerte sich Raffael Grziwacz von der Firma Elektro Randlinger.

Und damit weder Publikum noch Band vom Fleisch fallen, kümmerten sich die Damen von der Seehütt´n am Weitsee um die Bewirtung.

Nach der kurzen wetterbedingten Pause, verlegten die Musiker vom „Trio Leckó Mio“ ihr Konzert auf die Terasse der Wasserwacht Schnaitsee und präsentierten dort ihre Musik einem hartnäckigen Publikum. Das Konzert auf dem „alten Dreier“ ruft definitiv nach Wiederholung, dann vielleicht ja ohne „Bayerischen Monsun“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.