Die Betroffenen mehr einbinden

Unser Kommentar zur jüngsten Gemeinderatssitzung in Haag

image_pdfimage_print

Fini Martl„Ich bin die Letzte, die gegen den Bau dieser Straße ist“, hat Bürgermeisterin Sissi Schätz bei der Gemeinderatssitzung am Dienstag verlauten lassen. Dass an der Münchener Straße was gemacht werden muss, das hat bis jetzt auch noch niemand bestritten. Die Diskussion dreht sich eigentlich mehr um das „Wie“ und das „Wann“. Einigen Gemeinderäten eilt es mit dem Umbau der Münchener Straße. Die Aktionsgemeinschaft „Der bessere Weg für Haag“ bremst – immerhin soll die Straße ja langfristig was bringen. „Da sollte man sich zumindest mal Alternativen anschauen“, heißt es von dieser Seite. 281 Haager Bürger sehen das genauso. So viele Unterschriften hat „Der bessere Weg für Haag“ für einen Bürgerantrag zur Umgestaltung der Münchner Straße bei der Gemeinde eingereicht – 219 mehr, als formell nötig. Die Bürger wünschen sich also eine ernsthafte Diskussion über das „Wie“ und „Wann“ zum Ausbau der Münchener Straße. Notfalls mit einem Bürgerbegehren. Der Bau würde sich verzögern und über das „Wie“ würden die Bürger entscheiden … moand de Fini.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.