Fußballern reicht’s: „Haager ins Haager Team!“

Ein Neubeginn steht bevor beim TSV nach dem Abstieg - Mit großen Plänen

image_pdfimage_print

abteilung haagDie Fußballer des TSV Haag wollen einen Neubeginn! Und zwar ganz nach dem Motto „Haager ins Haager Team!“. Die Rede ist von der ersten Herren-Mannschaft, die abgestiegen ist und deren Trainer sich bereits verabschiedet hat. Max Zeiler, Jugendleiter des TSV Haag (unser Foto), spricht aus, was sich viele gedacht haben in der vergangenen Saison: „So ein zusammengekauftes Team – das war nicht unsere Sache. Es soll ab sofort anders werden.“ Man habe sich in der Abteilung auch schon zusammengesetzt. Seit fünf Jahren sei Haag DFB-Stützpunkt für die Jugend und deshalb soll auch gerade im A-Jugendbereich etwas geschehen – eine Spielgemeinschaft mit Edling sei geplant.

Der Sponsor des ersten Herren-Teams sei in der vergangenen Saison eine Privatperson gewesen, so der Jugendleiter im Gespräch mit der Wasserburger Stimme. Das Team, in der Zusammensetzung, so wie es war und abgestiegen sei, werde es so nicht mehr geben.

Eine lange Geschichte hat der TSV Haag – seit 1864, wie der Vereinsname schon sagt. Traditionen wurden immer großgeschrieben und Höhen und Tiefen, die kannte man auch zu Genüge. Von der Kreisliga (zehn Jahre lang!) war es im Jahre 2010 bergab gegangen in Richtung A-Klasse und von dort hatte man sich im vergangenen Jahr in die Kreisklasse rauf gearbeitet. Und nun heißt es wieder A-Klasse in der Saison 2015/2016!

Aber selten gab es wohl im Altlandkreis so eine schlechte Stimmung zwischen einer ersten und zweiten Herren-Mannschaft im Fußball – wo man sich eigentlich gegenseitig ergänzt und stärkt. Spielte die Zweite (im Grunde alles einheimische Spieler) zufällig vor der Ersten und man fragte danach, als die Erste auf dem Platz stand, wer ist eigentlich der Spieler da mit der Nummer xy, dann kam – vor allem zu Beginn der Saison – zur Antwort: „Den kenn ich nicht und es interessiert mich auch nicht. Ein fremder Spieler.“

Jugendleiter Zeiler betont, dass es mit einigen Aktiven aus der ersten Mannschaft heute aber auch einen sehr guten Kontakt – einen freundschaftlichen – gebe. Er wolle jetzt noch keine Namen nennen, aber mit denen werde gerade verhandelt, ob sie bleiben. Zwei vielleicht …

Im Jugendbereich der U19 – vor dem Sprung in die erste Mannschaft – möchte man voraussichtlich mit Edling kooperieren, so seien die aktuellsten Pläne. Um ein kampfstarkes Team zu bekommen. In Vorbereitung auf die Zukunft. Die Zusammenarbeit mit dem DFB-Stützpunkt in Haag sei da ideal …

 

 

 

 

 

 

 

Der TSV 1864 Haag wurde 2010 als DFB-Stützpunkt auserwählt,

wo wöchentlich etwa 40 talentierte Nachwuchskicker

aus dem weiteren Einzugsgebiet  von Haag

unter der Anleitung von DFB-Trainern ihre fußballerischen Fähigkeiten u. Fertigkeiten verbessern und ausbauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Fußballern reicht’s: „Haager ins Haager Team!“

  1. Gabi Fellner

    Das ist einmal eine gute Idee. Es kann doch nicht sein, dass in Haag keine Einheimischen mehr spielen und man niemanden mehr kennt. Da lobe ich mir die zweite Mannschaft, die sich selbst aus dem Boden gestampft hat. Es wäre schön, wenn in der Ersten auch wieder Spieler spielen, die vom Ort sind und die man kennt. Dann macht zuschauen auch wieder Spaß. Hoffentlich klappt es. Viel Glück!

    Antworten
    1. Jetzt ist es offiziell, die Spieler der „ehamaligen“ zweiten Mannschaft übernehmen Verantwortung und treten als erste Haager Mannschaft nächste Saison in der A-Klasse an. Sicher für den einen oder anderen eine große Herausforderung, deshalb wäre es klasse, wenn sich der eine oder andere noch findet, der Spaß am Fußball hat und der weiß, dass das Runde in das Eckige muss. So wäre die eine oder andere Verstärkung sicher noch reizvoll. Es geht um Spaß um Fußball und nicht ums „Geld abräumen“… also wer ist noch dabei?

      Antworten