Alles zum neuen, „vorsorglichen“ Elferschießen

Erstmals bei der Relegation - Wir haben die Vorgehensweise und die Ausnahmen

image_pdfimage_print

Forsting-1Das Fieber – es steigt! Der allerletzte Spieltag der Saison steht an auf den Fußball-Plätzen im Altlandkreis am kommenden Sonntag! Und die Relegationsspiele stehen bevor. Über den Ablauf und die Regeln haben wir bereits berichtet – aber damit die Spieler und Zuschauer wissen, warum es erstmals nach dem ersten Spiel – egal wie es ausgeht – ein Elfmeterschießen gibt, hier noch einmal eine Erläuterung dazu. Quasi zum genauen Studieren in Ruhe heute am Feiertag. In der Relegation auf Kreisebene werden also im Rahmen eines Pilotprojekts erstmals …

… in ausgelosten Dreier-­‐Gruppen die Auf-­‐ und Absteiger ausgespielt. Nach einer Einfachrunde „Jeder gegen Jeden“ (insgesamt drei Spiele) innerhalb eines solchen Relegations-­‐Dreiervergleichs wird eine Tabelle gebildet. Der Rangerste ist dann für die höhere Liga qualifiziert. Kann richtig einfach sein. Betonung auf k a n n. Denn eine totale Punkt-, Tor-­ und Auswärtstorgleichheit zweier oder aller drei Mannschaften nach den drei Spielen ist absolut nicht auszuschließen. Und deshalb werden „vorsorgliche“ Elfmeterschießen durchgeführt.

Ein solches „vorsorgliches“ Elfmeterschießen findet statt:

definitiv nach jedem ersten Spiel in einer solchen Dreier-Vergleichsgruppe (unabhängig vom Spielergebnis),

-­‐ nach dem zweiten Spiel einer solchen Dreier-Vergleichsgruppe, wenn es mit dem exakt gleichen unentschiedenen Ergebnis, wie das erste Spielendet, oder wenn der Verlierer des ersten Spiels mit dem exakt gleichen Ergebnis gewinnt, mit dem er das erste Spiel verloren hat,

-­‐ nach dem dritten Spiel einer solchen Dreiervergleichsgruppe, wenn es mit dem exakt gleichen unentschiedenen Ergebnis wie die beiden ersten Spiele endet oder wenn jede Mannschaft der Dreiervergleichsgruppe nun je einmal mit dem exakt gleichen Ergebnis gewonnen hat.

Vorgehensweise:

Vorbereitung und Durchführung eines solchen „vorsorglichen“ Elfmeterschießens entsprechen grundsätzlich denjenigen eines „ordentlichen“ Elfmeterschießens.

Jedoch gelten folgende Ausnahmen:

-­‐ Die Anpassung der Spieleranzahl, der zum Schießen berechtigten Spieler bei Ungleichheit (wegen Platzverweisen oder Verletzungen) entfällt.

-­‐ Das Elfmeterschießen ist nicht beendet, wenn eine Mannschaft im Hinblick auf fünf zu schießende Elfmeter uneinholbar in Führung liegt.

-­‐ Jede Mannschaft führt exakt fünf Elfmeter aus, danach ist das Elfmeterschießen beendet, auch wenn das Ergebnis dieser fünf Schüsse unentschieden lautet.

Das „vorsorgliche“ Elfmeterschießen fließt zunächst nicht in das Ergebnis des Spiels ein. Der SR trägt in das Ergebnisfeld des Spiels im ESB lediglich das reguläre Endergebnis des Spiels ein.

Das Resultat des durchgeführten „vorsorglichen“ Elfmeterschießens dokumentiert der SR im ESB nur in der Rubrik „besondere Vorkommnisse“.

Die in diesen „vorsorglichen“ Elfmeterschießen erzielten Tore fließen nur dann In die Tabellenwertung des Dreiervergleichs ein, wenn neben den erzielten Punkten auch die Tordifferenz, die Anzahl der erzielten Tore und die Anzahl der erzielten Auswärtstore zweier oder aller drei Mannschaften völlig gleich wäre.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.