Forsting will’s wissen – der nächste Sieg!

Wichtiger 3:2-Erfolg in der vorletzten Partie - Zahlreich angereiste Fans

image_pdfimage_print

11Emotionen pur und ein wahres Fußball-Fest in blau-weiß-blau! Gestern in der Waldhausener Arena, als die Gäste aus Forsting den nächsten großen Schritt in Richtung Klassenerhalt schafften. Unser Foto zeigt jubelnd nach dem 2:1-Führungstreffer Sebi Drax (rechts, blaues Dress), der in der 63. Minute erst nur den Pfosten traf – von dort aber fiel das Leder vor die Füße von Forstings Nummer elf: Hansi Bauer (links). Und der schob blitzschnell und nervenstark ein. Sein zweiter Treffer. Denn bereits in der 16. Minute hatte Bauer sein Team mit 1:0 in Führung gebracht. Aber der Reihe nach …

4a

Zahlreich kamen die Forstinger Fans – per Sonderbus nach Waldhausen! Fahnen über Fahnen, Stimmungsmusik und Non-Stop-Gesänge. Mittlerweile ein Markenzeichen in der ganzen Fußball-Region und eine bessere Stimmung, als in vielen, viel höheren Klassen! 200 Zuschauer wollten das miterleben. Die schnelle, gute Partie der Kreisklasse hielt, was sie im Vorfeld versprach.

Waldhausen machte von Anfang an klar, dass es bis vor wenigen Tagen noch zum heißen Favoriten um den Aufstieg zur Kreisliga zählte. Und Forsting wiederum machte klar, ‚mia woins wissen!‘

Eine Schrecksekunde aber erstmal in der 10. Minute: Forstings Torwart Beppo Egglmeier prallte unglücklich mit Waldhausens Stürmer Chris Hellmeier zusammen, der mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vorsichtshalber ins Krankenhaus gefahren wurde. Egglmeier erlitt eine klaffende Wunde und konnte aber von den eigenen Team-Kameraden vor Ort behandelt werden. Er spielte weiter.

8In der 16. Minute dann jubelte Forsting zum ersten Mal: Hansi Bauer erzielte das 1:0. Dies war der Weckruf für die heimische Mannschaft von Elvis Nurikic – Waldhausen drängte auf den Ausgleich. Bei einem Foul von Forstings Jakob Schweiger in der 29. Minute im Strafraum, zögerte Schiedsrichter Toni Denk keine Sekunde. Elfmeter für Waldhausen. Andi Hilger ließ Forstings Keeper Beppo Egglmeier keine Chance. 1:1. Forsting nutzte die verbleibende Viertelstunde bis zur Pause mit guten Kombinationen und einem forschen Angriffsspiel. Sololäufe von Thommy Mayer und Martin Lipp blieben aber unbelohnt. So ging man in die Pause.

Voller Elan kamen trotz schwüler Hitze beide Teams aus den Kabinen. Man hatte sich viel vorgenommen. Angefeuert von den unermüdlichen Fans auf Forstinger Seite dann in der 64. Minute Riesenjubel bei den SVF-Anhängern, als Hansi Bauer zum zweiten Mal traf (siehe oben).

Doch die Freude währte nur kurz. Genauer gesagt eine Minute. Denn vor lauter Euphorie passierte in der Forstinger Abwehr ein Missgeschick, das beinahe zu einem Eigentor geführt hätte – der aufmerksame Keeper Egglmeier lenkte das Leder gerade noch zur Ecke. Leider legte Waldhausens Bernhard Pichler genau selbige dann jedoch mustergültig auf Flo Bernhardt auf und dieser verwandelte sicher zum 2:2-Ausgleich.

2

Das strahlende Lächeln eines Matchwinners in einem endswichtigen Spiel – dem vorletzten der Saison: Forstings Wolfi Krötzinger.

Nein, Forsting wollte sich damit nicht zufrieden geben. Jeder im Team gab erneut sein Bestes – kämpfte und kämpfte. Noch fast eine halbe Stunde zu spielen. Auch Waldhausen gab nicht auf. Nicht schon wieder eine Niederlage, nicht in der allerletzten Heimpartie der doch so guten Saison. Es blieb sehr kämpferisch, sehr spannend. Wieder hielt es niemanden auf den Sitzen auf der Auswechselbank.

Forsting hatte am Ende die größeren Reserven. Doppel-Pässe gelangen, Zweikämpfe wurden gewonnen. Und erneut war es Wolfi Krötzinger, der wieder zum Matchwinner avancierte! Sechs Minuten vor dem offiziellen Spielende! Der starke Techniker setzte sich über die rechte Seite durch und ließ Waldhausens Keeper Chris Schuhböck keine Chance. Die blau-weiß-blauen Fahnen im Sommerwind!

3Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel im Forstinger Lager keine Grenzen und die Spieler feierten mit ihren zahlreich angereisten Fans. Anerkennende Gratulation auch von den fairen Waldhausenern:

Unser Foto rechts zeigt die herzliche Gratulation an Forstings Kapitän Christian Egglmeier nach der Partie.

„Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft“, sagte ein überglücklicher Markus Glas, der erst vor wenigen Tagen – wie berichtet – das Forstinger Team spontan als Interims-Trainer übernommen hatte. Der Schlüssel zum Erfolg sei die große Moral und kämpferische Einstellung der ganzen Mannschaft gewesen.

Fotos: Renate Drax

Unsere Bilder …

 

6

 

[FinalTilesGallery id=’328′]

 

 

Und so haben sie gestern in Waldhausen gespielt:

rechts Forsting

Quelle bfv

Christian Schuhböck 1 1 Beppo Egglmeier
Michael Kirmaier 2 2 Sebi Drax
Martin Kailer 5 3 Wolfgang Krötzinger
Elvis Nurikic 10 4 Max Haneberg
Thiemo Leupoldt 11 5 Martin Lipp
Adrian Deibl 14 6 Jakob Schweiger
Bernhard Pichler 15 7 Thomas Retzlaff
Christian Hellmeier 16 8 Thommy Mayer
Andreas Hilger 18 9 Christian Egglmeier
Martin Kirmaier 19 11 Hansi Bauer
Hans Zieglgansberger 23 16 Markus Koblechner
Ersatzbank
Alexander Mitter 6 10 Hannes Ettmueller
Richard Hauser 12 13 Rainer Bonetsmüller
Florian Bernhardt 13 14 Max Mietusch
15 Stefan Krötzinger
Trainer
Nurikic Elvis Glas Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.