Edling verliert – Griesstätt hat ausgeträumt

Fußball-Kreisliga: Freud und Leid nah beinander - Oberndorfer Jubel in der 89. Minute

image_pdfimage_print

3Großer Jubel in Oberndorf, keine Hoffnung mehr in Griesstätt: Edling hat gestern im Nachholspiel der Fußball-Kreisliga in der vorletzten Spielminute mit 2:3 verloren! Andi Schwinghammer riss die Arme zum Himmel, in der 89. Minute gelang ihm der vielleicht wichtigste Treffer der ganzen Saison für sein Team Oberndorf! Freud und Leid nah beinander: Für Griesstätt bedeutete dieses Tor den wohl sicheren Abstieg zurück in die Kreisklasse. Denn auf den Relegationsplatz fehlen nun sechs Punkte zu Oberndorf, denen ein Remis in den noch ausstehenden zwei Partien reicht. War gestern im ersten Abschnitt noch Edling agiler am Werk …

… so war der Sieg nach einer äußerst engagierten zweiten Hälfte für Oberndorf nicht unverdient.
Bereits nach sieben Minuten erzielte Simon Heimann die Führung für die Hausherren im Schicksalsspiel, als er im Nachschuss traf. Edling schlug aber postwendend zurück.
Max Fredlmeier traf schon in der 12. Minute zum Ausgleich. Jetzt war Edling gefährlicher und hatte durch Torjäger Freddy Schramme und erneut Fredlmeier weitere Möglichkeiten. Oberndorf verteidigte mit Glück und Geschick, so dass es mit 1:1 in die Pause ging.
Nach dem Wechsel wollte es Oberndorf wissen. Jetzt oder nie: Deutlich bissiger in der Partie erspielte sich das Team Chance um Chance. Alex Stein und Michi Schussmüller brachten Edlings Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Die beste Möglichkeit hatte Andi Schwinghammer, als er bei einem Zuspiel von Schussmüller den Ball nicht traf.
Bitter für Edling – und Griesstätt gleich mit: Das 2:1 für Oberndorf fiel, als Edlings Martin Häuslmann in der 70. Minute einen Freistoß des Oberndorfer Tiemo Wennrich unglücklich ins lange Eck verlängerte.
Doch jetzt war der Edlinger Kampfgeist geweckt:  Sie kamen gefährlich vors Tor. Dramatik pur: Noch vier Minuten zu spielen – auf Edlings Freddy Schramme war erneut Verlass – im Nachschuss traf er aus kurzer Distanz. 2:2.
Aber Oberndorf wollte nicht aufgeben und brauchte den Dreier! Alex Stein erkämpfte sich den Ball, spielte auf Andi Schwinghammer, der sehr nervenstark und trocken den Siegtreffer erzielte!
Der Edlinger Benny Schwaiger erhielt im Anschluss noch die gelbrote Karte, da er sich beim Schiedsrichter beschwert hatte.

Am Sonntag nun um 15 Uhr muss der DJK-SV Oberndorf beim TUS Bad Aibling antreten und könnte hier mit einem Remis zumindest den Relegationsrang sichern. Bei zwei Siegen in Spiel 25 und 26 kann das Lipp-Team jetzt auch noch das rettende Ufer erreichen …

Denn Schloßberg und Grünthal müssen erst noch punkten, um sicher gerettet zu sein.

Und so haben sie gestern in Oberndorf gespielt:

rechts Edling

Quelle bfv

Thomas Huber 26 1 Manuel Kuespert
Christoph Pfeilstetter 2 2 Claudio Hala
Tiemo Wennrich 3 3 Christoph Schex
Markus Stein 4 5 Florian Hille
Alexander Stein 5 8 Andreas Hammerstingl
Christian Kirmaier 6 9 Frederik Schramme
Matthias Pongratz 7 11 Maximilian Fredlmeier
Philipp Zacherl 9 12 Daniel Walther
Simon Heimann 10 14 Martin Haeuslmann
Michael Schussmueller 11 15 Thomas Denkschmid
Andreas Schwinghammer 16 18 Benedikt Schwaiger
Ersatzbank
Alexander Wimmer 1 21 Philipp Wedershoven
Maximilian Eberl 12 6 Kevin Mayr
Christoph Hofbauer 13 7 Toni Prietz
Gerhard Steinweber 14 10 Lukas Fuchs
13 Kenny Weinzierl
22 Tobias Berndt
Trainer
Lipp Josef Jürgen Zentgraf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.