Welches Mädchen schafft es ins Top-Team?

Weibliche Nachwuchs-Bundesliga Basketball: TSV und Sportbund gemeinsam

image_pdfimage_print

1Der Deutsche Meister TSV Wasserburg startet gemeinsam mit dem SB DJK Rosenheim auch im weiblichen Nachwuchsbereich in der höchsten deutschen Basketball Liga, der sogenannten Weiblichen Nachwuchs Bundesliga (kurz WNBL). Die WNBL-Trainer Corina Kollarovics und Mihael Zovko luden jetzt zu einem Try-Out ein, das gleichzeitig der Trainingsbeginn für das neu zu bildende Team darstellte. Spielerinnen aus der Region konnten sich anmelden und an dieser Veranstaltung teilnehmen. Natürlich kam die Mehrzahl der Mädchen aus der eigenen Jugend der beiden Vereine, aber …

… auch interessante Mädchen aus Bad Aibling, Miesbach und sogar Schwabach waren angereist, um sich zu beweisen. Leider konnten vier Mädchen wegen Verletzung und Sophie Perner und Pauline Huber wegen eines Nationalmannschaftslehrgangs nicht vor Ort sein. Natürlich werden die National-Mädels und die verletzten Mädchen noch die Möglichkeit bekommen sich zu zeigen.

2Vormittags wurden die neunzehn Mädchen von den ehemaligen WNBL Spielerinnen Linda Pettersson und Nathalie Sasjadvolk sowie Nico Rotter und Regionalliga Spieler Marco Lachmann trainiert, während die WNBL-Coaches die Mädchen genau unter die Lupe nahmen. Über Mittag und am Nachmittag wurden mit den potentiellen Bundesliga-Spielerinnen Einzelgespräche geführt, um zu erfahren, welche Motivation sie haben, Leistungsbasketball zu spielen und was ihre Ziele sind. „Natürlich bedeutet WNBL auch einen großen Zeitaufwand, auch das haben wir den Mädchen klar gemacht,“ so Corina Kollarovics und Mihael Zovko, die auch Wert darauf legen, dass die schulischen Leistungen trotz des intensiven Trainings passen.

Die Beiden waren mit den gezeigten Leistungen und vor allem der Intensität, mit der trainiert wurde, sehr zufrieden. Nun werden sie entscheiden, wer Mitglied des vorläufigen Kaders sein wird, der ab sofort zweimal in der Woche am Teamtraining und einmal am Individualtraining nach Standort getrennt teilnehmen wird.

Zusätzlich gibt es noch jeweils ein Athletik-Training. Bis zu den Sommerferien sollen die Mädchen fit gemacht werden, bevor dann, nach einer kurzen Pause am 1. September 2015 in die Saison gestartet wird. Ein Turnier in Freiburg und eines in Rosenheim runden die Vorbereitung ab. Ebenso ist ein Trainingslager geplant. Die Coaches hoffen, dass die verletzten Mädchen bald wieder fit werden und der Kader dann komplett trainieren kann.

3

Fotos und Text: Linda Kreuzer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.