Wir haben einen Markus – Markus wunderbar!

Kreisliga: Für Reichertsheim der Traum Bezirksliga so nah - Heute kommt Endorf

image_pdfimage_print

1Upps – der Spitzenreiter Au hat sich in der Kreisliga einen Ausrutscher erlaubt am gestrigen Sonntag und in Großholzhausen verloren. Das Team der SG Reichertsheim/Ramsau dagegen hat als Verfolger den SV Nussdorf auswärts klar und deutlich mit 5:0 geschlagen! Und Markus Eisenauer (rechts im Bild) hat dabei seinen dritten Hattrick in der laufenden Saison erzielt! Das ist die Kurzfassung zum Spiel in der Fußball-Kreisliga, in der der Kampf um den Platz an der Sonne zum direkten Aufstieg in die Bezirksliga immer heißer wird. Heute am Abend geht’s nämlich im Nachholspiel für die SGRR gegen die Endorfer. Und bei einem Sieg der Heimelf fehlt der nur mehr genau ein Punkt zu Platz eins … Und vier Partien stehen dann noch aus.

2

Große Freude bei der SG Reichertsheim/Ramsau ….

Die SG Reichertsheim-Ramsau startete mit viel Tempo in das Spiel beim SV Nussdorf. So knackte Markus Eisenauer schon in der ersten Minute die Nussdorfer Abwehr. Nach einer Kombination über Albert Schaberl und Andi Hundschell, legte Letzterer den Ball in den Lauf von Eisenauer. Er ließ Markus Kreidl im Nussdorfer Tor keine Chance und schoss zum 1:0 ein.

Nur zwei Minuten später hatte Matthias Neumaier eine Großchance, um die Führung auszubauen. Nachdem er von Alex Baumgartner mustergültig bedient wurde, konnte Kreidl aber Neumaiers Schuss gerade noch parieren. Die nächste Möglichkeit bereitete Sebastian Loipfinger für Albert Schaberl vor. Dessen Schuss verfehlte das Tor aber knapp (13.).

In der 26. Spielminute belohnte sich die SG für ihr Engagement mit dem 2:0. Andi Hundschell setzte Markus Eisenauer mit einem langen Pass ein, dieser konnte sich gegen die Nussdorfer Verteidiger behaupten und überwand Kreidl mit einem sehenswerten Heber.

Anschließend fand die Heimelf besser in die Partie und stabilisierte sich in der Defensive. Im Angriffsspiel fehlten Nussdorf jedoch weiter jegliche Mittel, so dass beim Pausenpfiff von Schiedsrichter Martin Weidner kein nennenswerter Torschuss für den SV zu vermelden war.

3Die zweite Halbzeit begann wie der erste Durchgang mit einem Paukenschlag. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Andi Hundschell (schwarzes Dress) das 3:0 für die Gäste. Zuvor wurde er von Stefan Sperr klasse freigespielt und hatte keine Probleme mit dem herauslaufenden Markus Kreidl.

In der 49. Minute sorgte ein Konter über Nebi Filiz für etwas Gefahr vor dem Tor von Gästekeeper Matthias Löw. Filizs Querpass fand jedoch keinen Abnehmer am langen Pfosten. Angriffe der Heimelf blieben weiterhin Mangelware.

Viel mehr drängte die SG RR auf den nächsten Treffer. So versuchte sich zuerst Sebastian Loipfinger (52.), dann Albert Schaberl (56.) am ruhenden Ball. Ihre Freistöße verfehlten das Tor aber knapp. Beim 4:0 war erneut Markus Eisenauer erfolgreich. Seinem dritten Tor im Spiel ging ein gewonnener Zweikampf von Josef Haslberger auf dem rechten Flügel voraus, dieser hatte anschließend genug Platz für ein präzises Anspiel auf Eisenauer.

Der Toptorjäger der Spielgemeinschaft vollendete dann aus zentraler Position ins lange Eck (57.). In den folgenden Minuten kontrollierte Reichertsheim-Ramsau die Partie und sparte bereits Kräfte für das Nachholspiel gegen Bad Endorf am heutigen Montag. Den Schlusspunkt setzte Josef Haslberger in der 83. Spielminute per Strafstoß. Zuvor war Peter Huber gefoult worden.

ge

Und so haben sie in Nussdorf gespielt:

rechts SGRR

Queölle bfv

Markus Kreidl 1 1 Matthias Loew
Marco Wiesmeier 2 2 Matthias Neumaier
Josef Antretter 3 3 Alexander Baumgartner
Christoph Kreidl 4 4 Christian Bauer
Peter Oberauer 5 5 Thomas Schaberl
Milan Novak 6 6 Josef Haslberger
Josef Ganter 7 7 Stefan Sperr
Adrian Bogner 8 8 Albert Schaberl
Anton Lagler 9 9 Markus Eisenauer
Nebi Filiz 10 10 Andreas Hundschell
Bastian Hogger 11 11 Sebastian Loipfinger
Ersatzbank
Peter Schuster 21 12 Christoph Nieberlein
Leonhard Dettendorfer 13 13 Peter Huber
Josef Siglreithmeier 14 14 Andreas Wieser
Sinan Celik 15 15 Florian Koroschetz
Trainer
Schlosser Rudi Wagenspöck Leonhard

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.