Einigkeit, Recht, Freiheit und Inklusion

„25 Jahre Fortbildung in der Stiftung Attl“: Fachtagung im Rathaussaal

image_pdfimage_print

FuchsWenn es darum geht, Menschen mit Behinderung die gleichberechtigte Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen zu ermöglichen, dann gibt es noch viel umzusetzen. So könnte das Fazit des Fachtags lauten, den die Stiftung Attl jetzt im historischen Wasserburger Rathaussaal veranstaltet hat. Prominente Redner und Diskussionspartner waren neben dem bundesweit renommierten Düsseldorfer Sozialexperten Dr. Harry Fuchs (Foto) auch Bayerns Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Emilia Müller sowie Ministerialdirigent Burkard Rappl …

SepielFriedrich Seipel, Vorstand der Stiftung Attl (im Bild rechts mit der Staatsministerin), führte durch die Veranstaltung, die den Auftakt zum diesjährigen Jubiläum „25 Jahre Fortbildung in der Stiftung Attl“ bildete. Angestoßen von den Koalitionsvereinbarungen zu den Umsetzungen des neuen Teilhaberechts diskutierten die Referenten aus ihren Positionen das Thema.

Während Ministerin Emilia Müller den aktuellen Stand der Arbeit der bayerischen Staatsregierung erläuterte, kritisierte Sozialexperte Dr. Harry Fuchs vor allem die Trägheit in der Realisierung der Punkte zur Umsetzung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung, die schon seit dem Jahr 2001 im Sozialgesetzbuch SGB IX verankert seien.

In der anschließenden Diskussionsrunde beantwortete er gemeinsam mit Ministerialdirigent Rappl die Fragen des Fachpublikums aus den verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe der Region.

Für den humoristischen auflockernden Blick auf die Thematik der Veranstaltung sorgte der fränkische Kabarettist und promovierte Soziologe Dr. Oliver Tissot (Bild unten), der in kongenialer Weise die inhaltliche Zusammenfassung der Veranstaltung übernahm.

Oliver

Die Veranstaltungsreihe der Stiftung Attl wird am 15. Juli mit einer Konferenz zum Thema „Wunsch und Wahlrecht“ in der eigenen Mehrzweckhalle fortgesetzt. Die Abschlussveranstaltung findet am 29. Oktober wiederum im historischen Wasserburger Rathaussaal statt. Das Thema: „Inklusion – die vierte Deutsche Einheit?“

mw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.