Shabani oleeee! Zwei Brüder mit Turbo

... als große Hoffnung zum Haager Klassenerhalt - Rott unterliegt knapp

image_pdfimage_print

Haag 1Gleich vier Mal Shabani – die Haager durften die Tore von Bekim und Isuf bejubeln beim jüngsten 4:3-Heimerfolg für den TSV Haag gegen Kreisklassen-Konkurrent Rott. Den Auftakt machte Bekim Shabani in der 13. Glücksminute. Schon sieben Minuten später stand es durch Isuf Shabani 2:0 per Kopf. Bruder Bekim hatte die Vorarbeit geleistet. Gleich darauf erneut Isuf Shabani, der das 3:0 schaffte, da waren erst 23 Minuten gespielt. Aber Rott ließ sich nicht wirklich schocken …

… und dank Sebastian Baranowski wurde auf 1:3 verkürzt noch vor der Halbzeit.

Aber gleich beim Wiederanpfiff jubelte erneut Bekim Shabani – 4:1 für Haag.

Rott kämpfte und kämpfte und es blieb spannend. Lukas Maierbacher köpfte zum 4:2 ein. Und erneut Sebastian Baranowski verkürzte sogar auf 3:4. Doch da waren offiziell nur mehr zwei Minuten zu spielen. Haag rettete drei wertvollste Punkte sozusagen über die Ziellinie …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.