Mit einem hypnotischen Soundtrack

Surreale Indie-Romanze zwischen einem jungen Mann und einer Vampirin

image_pdfimage_print

DramaA Girl Walks Home Alone at Night. So heißt ein neuer Auslesefilm im Wasserburger Kino ab dem kommenden Donnerstag, 7. Mai. Ein atmosphärisches Horrordrama und eine Romanze zugleich um einen weiblichen Vampir in einer iranischen Sin-City. Spielen soll die Geschichte zwar im Iran, doch die Ortschaft, in der Ana Lily Amirpour „A Girl Walks Home Alone at Night“ gedreht hat, liegt natürlich nicht im Mittleren Osten, sondern ist unschwer als amerikanische Kleinstadt zu erkennen. Die Schauspieler stammen wiederum aus aller Herren Länder und setzen sich aus Mitgliedern der iranischen Exilgemeinde zusammen. Und auch inhaltlich ist Amirpours Film grenzenlos …

… man könnte auch sagen maßlos: Die Bezüge zu Klassikern des Independent-Kinos sind unübersehbar, von der in schwarz-weiß gehaltenen Lakonie eines Jim Jarmush, über die mysteriösen Welten eines David Lynchs. Amirpour würzt dies mit einem phantastischen Soundtrack, die Bandbreite des hypnotischen Soundtracks umfasst Electro und Techno für Noir-Stimmungen, ferner ein Orchester wie von Ennio Morricone persönlich, um einen epischen Western-Touch beizufügen. Der Wechsel zwischen rauschhafter Musik und nüchternem Minimalismus verleiht der verwegenen Romanze mit einem Engel der Nacht den Reiz purer Low-Budget-Kunst.

Und darum geht’s: Arash hat mehrere Jahre hart gearbeitet, um sich einen Sportwagen aus den 50er Jahren zu leisten. Er lebt in der Bad City, einer heruntergekommenen ehemaligen Industriestadt, in der längst kein Gesetz mehr gilt. Sein Vater Hossein ist drogenabhängig, spielsüchtig und hoch verschuldet. Als der Dealer und Zuhälter Saeed ein Geld nicht bekommt, reißt er sich stattdessen kurzerhand Arashs Auto unter den Nagel. Am Boden zerstört durchstreift Arash daraufhin verloren die dunklen Gassen der iranischen Geisterstadt, wo er schließlich auf ein geheimnisvolles und verhülltes Mädchen trifft, das – wie sich schnell herausstellt – nachts die Einwohner der Stadt verfolgt, ihnen auflauert und sich an ihrem Blut labt…

US

2014

REGIE Ana Lily Amirpour

DARSTELLER Sheila Vand, Arash Marandi, Marshall Manesh, Mozhan Marno, Dominic Rains, Rome Shadanloo

KAMERA Lyle Vincent

AB 12 JAHRE

LÄNGE 100 MIN.

FILMREIHE Auslesefilm

Das Kino-Programm an den nächsten Tagen in Wasserburg:

Montag 04.05
18.15 UHRNeuland
18.30 UHRHubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang
20.15 UHRBig Eyes
20.30 UHR10 Milliarden – wie werden wir alle satt?
Dienstag 05.05
18.15 UHRLes souvenirs
18.30 UHRHubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang
20.15 UHRBig Eyes
20.30 UHRZu Ende ist alles erst am Schluss
Mittwoch 06.05
18.15 UHR10 Milliarden – wie werden wir alle satt?
18.30 UHRHubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang
20.15 UHRBig Eyes
20.30 UHREvery Thing Will Be Fine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.