… wie schaut Hunger aus?

image_pdfimage_print

AndiNeulich am Mittag in Wasserburg: Der Magen brummt. Ich habe großen Hunger. Ein Wirt in der Altstadt scheint mir das von den Augen abzulesen und serviert mir die größte Spaghetti-Portion meines Lebens. Zum ersten Mal seit Jahren muss ich etwas zurückgehen lassen. Zwei Tage später. Gleicher Wirt, gleiches Gericht. Nur die Portion ist um einiges kleiner. Also passend. So find ich‘s gut. Deshalb das Gleiche diese Woche noch mal. Und was erlebe ich? Die Portion ist so klein, dass ich hinterher schon noch was essen könnte. Wer lernt mir, wieder hungrig schauen zu können? … fragt der Anderl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.