„Meine Reise zum Dalai Lama“

Diavortrag beim Fotoclub Haag am Samstag im Bürgersaal

image_pdfimage_print

Dalai LamaMario lachen_k„Meine Reise zum Dalai Lama“ lautet der Titel eines Diavortrags beim Fotoclub Haag am Samstag, 14. März, um 20 Uhr im Bürgersaal. Sieben Jahre segelte Mario Goldstein über die Weltmeere. Seine Sehnsucht, die Menschen zu vereinen, lässt eine Vision entstehen. Friedensbücher sollen ein Zeichen setzen. Es sind vor allem Kinder, die ihn inspirieren. Deren Träume und Sehnsüchte formen die Seele dieser Bücher. Mit eintausend Botschaften macht er sich mit einem ausrangierten Wasserwerfer der Polizei auf den langen Weg nach Indien. 

Gemeinsam mit seinem Bruder René beginnt eine außergewöhnliche Reise über 22.000 Kilometer und acht Länder. Ihre abenteuerliche Reise führt über die sagenumwobenen Meteoraklöster, hinein in die einzigartige Landschaft Kappadokiens. Durch eingeengte Bewegungsfreiheit und einem privaten Tiefschlag steht die Reise im Iran kurz vor dem Abbruch. Die Wüste Irans scheint endlos und Pakistan hinterlässt seine Spuren. Doch die Armee nimmt sich der Brüder an und eskortiert sie entlang der afghanischen Grenze. Die offenen Worte eines pakistanischen Zollbeamten berühren und ein pensionierter deutscher Professor erklärt, warum er immer wieder in dieses Land zurückkehrt.
In Indien besucht er den reinkarnierten  Seniorlehrer des Dalai Lama und spricht mit einem Mönch über dessen gefährliche Flucht aus Tibet.
Immer wieder findet Mario geistige Unterstützer und eine Vision wird Wirklichkeit: Nur wenige Tage nach ihrer Ankunft in McLeod Ganj werden die beiden Brüder überraschend in die Residenz des 14. Dalai Lama gebeten.

Ballon fahren_k

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.