Mühldorf: Täter kamen mit der Axt

Raubüberfall auf Juweliergeschäft durch drei bewaffnete Männer

image_pdfimage_print

Foto 1Mühldorf –  Gegen 15.50 Uhr überfielen am gestrigen Donnerstag drei maskierte Täter ein Juweliergeschäft am Katharinenplatz und erbeuteten Ware  in noch unbekannter Zusammenstellung und unbekanntem Wert (wir berichteten). Eine Angestellte wurde während des Überfalls bedroht. Es kam hierbei zu einer Schussabgabe. Verletzt wurde jedoch niemand. Die Täter sind flüchtig. Die Kriminalpolizei in Mühldorf hat die Ermittlungen aufgenommen.

Unmittelbar nach Betreten des Geschäftes zerschlugen die Täter mit einer Axt die Glasvitrinen des Juweliers und entwendeten darin befindliche Schmuckgegenstände. Währenddessen wurde eine Angestellte des Ladens mit einer Waffe bedroht. Im Geschäft kam es zu einer Schussabgabe. Die Dame, eine weitere Angestellte sowie ein Kunde wurden hierdurch Gott sei Dank nicht verletzt.

Anschließend flüchteten die Täter ins Freie. Gegen einen dort anwesenden Zeugen, der das Geschehen durch die Schaufenster beobachten konnte, setzten sie Pfefferspray ein, das jedoch den Mann nicht verletzte.

Der Zeuge verfolgte die zunächst zu Fuß in nordöstliche Richtung fliehenden Tatverdächtigen. Einer der Täter schoss hierbei auf den Verfolger, wodurch dieser ebenfalls nicht verletzt wurde. Anschließend stiegen die drei in einen dunklen VW-Kombi und flüchteten in unbekannte Richtung.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung mit sehr starken Kräften aller umliegenden Polizeidienststellen sowie unter Einbindung eines Polizeihubschraubers verlief bis zum jetzigen Zeitpunkt negativ.

 

Die Kripo in Mühldorf hat sofort die Ermittlungen aufgenommen.

 

Zu den Tätern kann im Moment nur gesagt werden, dass es sich um drei Männer gehandelt hat, die zur Tatbegehung maskiert waren. Das Alter der drei Täter wird mit ca. 20 – 30 Jahren angegeben. Zur Nationalität, zur Kleidung sowie zur Tatwaffe, mit der geschossen wurde, kann im Moment noch keine definitive Aussage getroffen werden. Ebenso gilt es jetzt genau festzustellen, welche Gegenstände entwendet wurden und welchen Gesamtwert die Beute haben dürfte. Diesbezüglich wird nachberichtet.

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeistation Mühldorf unter der Telefon 08631/3673-0 oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fotos: Georg Barth

Foto 1a

Foto 3

Foto 3a

Foto 5a

Foto 4a

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.